Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau verfügt seit einiger Zeit über einen eigenen LinkedIn-Kanal - und profitiert dabei von der wertvollen Vorarbeit von FCA-Fan Dominic Zimmerli.

Als Kundenberater für Events bei der B+T Bild und Ton AG in Rothenburg hat Zimmerli, früherer Betreiber des «Zoo Club» in Aarau, vor zwei Jahren eigenhändig ein LinkedIn-Profil für den FC Aarau erstellt und dieses in der Folge aufgebaut. Vor einigen Wochen übergab er das vollständige LinkedIn-Profil an unser Kommunikations-Team. Danke für dieses Engagement!

Dominic, wie kamst du auf die Idee ein LinkedIn-Profil für den FC Aarau zu erstellen?

Olivia Hagenbuch

Nebst meiner eigenen Affinität zu Digitalem, merkte ich vor allem auch im Beruf, dass das soziale Netzwerk LinkedIn einen immer wichtigeren Stellenwert einnimmt. Während der Corona-Pandemie verfügte ich plötzlich über mehr Freizeit und war viel online unterwegs. Als ich bemerkte, dass der FC Aarau zwar über Facebook, Twitter und Instagram, nicht aber über ein LinkedIn-Profil verfügt, habe ich das kurzerhand selbst erstellt. Zu Beginn habe ich meine Kontakte eingeladen, um dem Profil zu folgen. Ich habe News von der offiziellen Website und aus den Social-Media-Kanälen übernommen und geteilt, immer wieder neue Kontakte eingeladen und so wuchs das Netzwerk stetig. Heute sind es über 1'000 Follower.

Dominic Zimmerli

Was ist dein Bezug zum FC Aarau?

Olivia Hagenbuch

In Aarau aufgewachsen war und bin ich schon immer Fan des FC Aarau. Als Kindheitserinnerung ist mir zum Beispiel Walter Iselin geblieben, wie er im Cupfinal 1985 nach seinem Traumtreffer wie ein «Gepickter» über den Platz rennt - einfach unvergesslich.

Dominic Zimmerli

Was hast du für besondere Erlebnisse mit dem FC Aarau?

Olivia Hagenbuch

Da gibt es einige, wie etwa den Meistertitel 1993. Oder auch die Aufstiegsfeier im Club Zoo, quasi auf der heutigen Torfeld-Brache. Eine Aufstiegsfeier in meinem Club, was für eine Sensation! Es gibt aber auch kleine Dinge, die mich wahnsinnig freuen, wie als ich plötzlich auf Facebook eine Freundschaftsanfrage von meinem Jugendidol Ratinho bekam. Der FC Aarau ist und bleibt speziell und ist immer für eine Überraschung gut. Wie als ich erfuhr, dass Philipp Bonorand, den ich schon eine Ewigkeit kenne, plötzlich Präsident meines Lieblingsvereins ist. Ein Präsident aus den eigenen Reihen, das finde ich grandios. Der FC Aarau ist einfach mein Verein und da gebe ich gerne etwas zurück. Dieses LinkedIn-Profil zu bewirtschaften war daher auch eine richtige Herzensangelegenheit.

Dominic Zimmerli
Bild zu diesem Beitrag

Dominic Zimmerli (rechts) mit FCA-Präsident Philipp Bonorand

Der FC Aarau konnte sein bisheriges Social-Media-Angebot mit Facebook (22’800 Follower), Instagram (13’300), Twitter (5’400) und YouTube (1’500) somit um einen weiteren Kanal ergänzen – und freut sich auf ein aktives Netzwerk. #ZämeFörAarau

Kategorie