Gilles Yapi Yapo war im Jahr 2001 von ASEC Mimosas über den belgischen Partnerclub KSK Beveren nach Europa gewechselt. Anschliessend spielte er in der Ligue 1 für den FC Nantes, ehe er zum BSC Young Boys transferiert wurde. Nach vier Jahren wechselte er innerhalb der Super League zum FC Basel, wo er zwei Meisterschaften (2011/2012) und einen Cuptitel (2012) gewann. Nach einem kürzeren Abenteuer beim Dubai CSC kehrte er schliesslich 2014 in die Schweiz zurück.

Dabei trainierte Yapi auch kurze Zeit in Aarau, wechselte aber schliesslich zum FC Zürich. Im Brügglifeld zog er sich wenige Wochen später bei einem Foulspiel von Sandro Wieser eine schwere Knieverletzung zu, kämpfte sich aber wieder auf den Platz zurück. Bei den Stadtzürchern feierte er einen weiteren Cupsieg (2016) sowie den Aufstieg in die Super League (2017), nachdem der Club ein Jahr zuvor abgestiegen war. Insgesamt verfügt Yapi über die Erfahrung aus rund 350 Spielen in den obersten Ligen von Belgien, Frankreich und der Schweiz.

Debüt beim FCA
08. September 2017 (2:0 gegen Wohlen)
Bisherige Stationen
JMG Academy Abidjan, ASEC Mimosas, KSK Beveren, FC Nantes, BSC Young Boys, FC Basel, Dubai Cultural Sports Club, FC Zürich
Nationalmannschaft
Elfenbeinküste