Igor Nganga war bei den Junioren des zwangsrelegierten FC Lausanne-Sport ausgebildet worden, ehe er zum BSC Young Boys wechselte, wo er 2006 in der Super League debütierte. Dann folgten ein leihweiser Wechsel zum FC Chiasso und der definitive Wechsel nach Schaffhausen. Bei den Munotstädtern avancierte er zum Team-Captain und wurde auch erstmalig in die Nationalmannschaft der Republik Kongo berufen. Nganga wechselte auf die Saison 2011/12 aufs Brügglifeld, wo er zum Publikumsliebling avancierte. Es ist dem Verein – abgesehen von einem kurzen Abstecher zum FC Wil (2016/17) – bis zum heutigen Tage treu geblieben.

Debüt beim FCA
23. Juli 2011 (2:1 gegen Winterthur)
Bisherige Stationen
FC Lausanne-Sport, BSC Young Boys, FC Chiasso, FC Schaffhausen, FC Aarau (2011-2016), FC Wil
Nationalmannschaft
Republik Kongo