Juan Pablo Garat wuchs in der argentinischen Metropole Buenos Aires auf, wo er sich seinem späteren Stammverein Club Atlético Atlanta im Viertel Villa Crespo anschloss. Hier debütierte er in der dritthöchsten Spielklasse des Landes, ehe er 2005 vom FC St. Gallen unter Vertrag genommen wurde. Vier Jahre spielte er in der Ostschweiz, wo er den Abstieg aus der Super League sowie den direkten Wiederaufstieg der Espen miterlebte.

Nach einem kurzen Abstecher in seine Heimat zum Erstligisten Club Atlético Tigre – ebenfalls in der Hauptstadt beheimatet – sowie einem verunglückten Engagement beim rumänischen Traditionsverein Dinamo Bucuresti wechselte Garat im Sommer 2011 aufs Brügglifeld.

Debüt beim FCA
23. Juli 2011 (2:1 gegen Winterthur)
Bisherige Stationen
Club Atlético Atlanta, FC St. Gallen, Club Atlético Tigre, FC Dinamo Bucuresti
Nationalmannschaft
nicht aufgeboten