Kevin Spadanuda war schon in seiner Jugend beim FC Aarau ausgebildet worden und durchlief sämtliche Stufen beim Team Aargau; später kämpfte er sich nach Stationen bei Schinznach-Bad und Schöftland zurück auf die überregionale Bühne – mit acht Treffern und fünf Assists zählte er vor der Rückkehr aufs Brügglifeld zu den gefährlichsten Akteuren beim FC Baden.

Debüt beim FCA
noch offen
Bisherige Stationen
FC Glattfelden, Grasshopper Club Zürich (Nachwuchs), FC Aarau (U12-U15), Team Aargau (U16-U21), FC Schinznach Bad, SC Schöftland, FC Baden
Nationalmannschaft
nicht aufgeboten