Michaël Perrier überzeugte einst als aussichtsreiches Walliser Skitalent, ehe seine Familie ins Tessin umzog und er sich beim Nachwuchs des FC Lugano beweisen durfte. Prompt wurde er ins Team Ticino U18 berufen und feierte schliesslich noch vor dem 17. Geburtstag sein Debüt auf dem zweithöchsten Level. Im Jahr 2009 wurde Perrier an den italienischen Partnerverein Genoa CFC verkauft, spielte aber weiterhin im Tessin – zuerst in Lugano, dann leihweise in Chiasso. Nach einer Spielzeit bei der insolventen AC Bellinzona schloss sich dieser Kreis mit einem Transfer zum FC Sion, wo er sich erstmals in der Super League beweisen durfte und im Sommer 2015 mit den Wallisern auch im Schweizer Cup triumphierte, ehe er nach Aarau weiterzog.

Debüt beim FCA
20. Juli 2015 (1:1 gegen Wohlen)
Bisherige Stationen
FC Lugano, Team Ticino (U18), FC Lugano, FC Chiasso, AC Bellinzona, FC Sion
Nationalmannschaft
Schweiz (U18/U20)