Pascal Thrier begann seine Karriere beim FC Winterthur, ehe er nach zweieinhalb Jahren zum FC Lugano wechselte. Bei den Tessinern scheiterte er zweimal in der Barrage zur obersten Spielklasse; später folgten kürzere Engagements in Wohlen und Schaffhausen, wodurch Thrier in seiner Laufbahn schon mehr als 200 Pflichtspiele in der Challenge League absolviert hatte, ehe ihm 2014 doch noch der erstmalige Sprung in die Super League gelang, wo er beim FC St. Gallen verteidigte.

Debüt beim FCA
24. Juli 2016 (1:1 gegen Chiasso)
Bisherige Stationen
FC Thalwil (Nachwuchs), FC Red Star Zürich, FC Winterthur, FC Lugano, FC Wohlen, FC Schaffhausen, FC St. Gallen
Nationalmannschaft
nicht aufgeboten