Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der Offensivspieler Christopher Teichmann hat sich im Alter von nur 20 Jahren entschlossen, seine junge Karriere als Profi-Fussballer zu beenden.

Einst war Teichmann aus dem Badener Nachwuchs zum FC Aarau gewechselt, wo er die Ausbildungsstufen beim Team Aargau durchlief. In der zweiten Hälfte der Saison 2012/13 sammelte er erste Erfahrungen im Aktivenfussball, als er an den FC Baden in die 1. Liga Classic ausgeliehen wurde. Zuvor hatte er schon sein Debüt in der Schweizer U18-Nationalmannschaft gefeiert.

Im Sommer 2013, nach dem Aarauer Aufstieg in die Raiffeisen Super League, avancierte er als Probespieler zum grossen Gewinner der Vorbereitungsphase und kam nach einem kometenhaften Aufstieg schliesslich am 13. Juli 2013 beim Auswärtsspiel gegen den Schweizer Meister FC Basel (1:3) unter dem damaligen Cheftrainer René Weiler zu seiner Premiere im FCA-Trikot. Insgesamt absolvierte Teichmann – auch im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft – zehn Einsätze in seiner ersten Spielzeit. Mehrheitlich spielte er beim Team Aargau U21, wo er sieben Mal einnetzte.

Leistungsträger bei den Old Boys

In der Saison 2014/15 wurde er an den BSC Old Boys (1. Liga Promotion) ausgeliehen, um mehr Spielpraxis zu erhalten. Beim Basler Traditionsverein zählte er mit neun Toren (in 24 Spielen) zu den Leistungsträgern, woraufhin er wieder in den Kader des Aarauer Fanionteams zurückkehrte. In der abgelaufenen Hinrunde musste sich der junge Maturand mit fünf Kurzeinsätzen zufrieden geben, weswegen er sich nun vom Profisport verabschiedet hat und sich auf seine Ausbildung konzentriert.

Vielen Dank für deinen langjährigen Einsatz für den FC Aarau und alles Gute für die Zukunft, Chris!

Kategorie