Bild zu diesem Beitrag

Im Gebiet Torfeld Süd in Aarau entsteht das neue Stadion für den FC Aarau. Bereits mehrere Hürden wurden genommen, immer wieder gab es Rückschläge - doch heute ist das Projekt so weit fortgeschritten, wie nie zuvor in der Planung der letzten 20 Jahre.

Die HRS Real Estate AG (nachfolgend HRS) als Landbesitzerin und Bauherrin, verfügt im Torfeld Süd über eine rechtsgültige Bewilligung für den Bau eines Stadions. Diese wurde vorerst wahrgenommen, indem der Rückbau der alten Gebäude auf dem Gelände vorangetrieben wurden. Bald war aber klar, dass ein neues Stadion nur dann gebaut werden kann, wenn die Querfinanzerung mittels dem Bau von Hochhäusern gewährleistet ist. In diesem Zusammenhang haben sich Stadtregierung, HRS Real Estate und Vertreter des FC Aarau auf einen gemeinsamen Plan geeinigt, der insbesondere die städtebauliche Gesamtentwicklung des Torfeld Süd einschliessen würde.

Die gemischte Nutzung Wohnen/Gewerbe erfordert einen Gestaltungsplan und eine Teiländerung Nutzungsplanung Torfeld Süd, Stadion 2017 als Ergänzung zur 2019 ebenfalls noch hängigen gewesenen Gesamtrevision der Bau- und Nutzungsordnung (BNO). Zudem musste noch einmal über den (bereits beschlossenen) städtischen Kredit über 17 Millionen Franken an den Stadionbau entschieden werden. Erst wenn diese Voraussetzungen geschaffen sind, kann ein eingereichtes Baugesuch bewilligt werden.

Der aktuelle Stand, Februar 2020

Am 26. August 2019 hat der Einwohnerrat Aarau sowohl die Teiländerung Nutzungsplanung wie auch den 17-Millionen-Kredit gutgeheissen. Ein Entscheid, der am 24. November 2019 durch das Volk mit jeweils gut 60 Prozent Ja-Stimmen-Anteil getragen wurde. Am 20. Januar 2020 hat der Aarauer Stadtrat die Teiländerung auf kommunaler Ebene definitiv verabschiedet und dem Regierungsrat zur Genehmigung zugestellt – der Entscheid des Regierungsrates steht noch aus.

Erst wenn die Teilrevision BNO rechtskräftig genehmigt ist, kann auch der Gestaltungsplan definitiv verabschiedet werden. In diesem wird zum Beispiel festgelegt, wie viele Parkplätze geschaffen werden dürfen. Gegen diesen sind drei Einwendungen hängig. Wird der Gestaltungsplan vom Stadtrat Aarau genehmigt, muss er dem Departement Bau, Verkehr und Umwelt zur Genehmigung vorgelegt werden. Beide Entscheide stehen noch aus.

Das Baugesuch kann auch ohne rechtsgültigen Gestaltungsplan eingegeben werden. Dieser ist jedoch Grundlage für die Erteilung einer Bauewilligung. Wann die Baueingabe erfolgt, ist noch nicht bekannt.

Zwischenzeitlich hat der Einwohnerrat am 28. Oktober 2019 die Gesamtrevision BNO (also ohne die Teilrevision) genehmigt, der Regierungsrat bewilligte diese am 21. Dezember 2019 ebenfalls.

Bild zu diesem Beitrag

Aktueller Gestaltungsplan Fussballstadion und Hochhäuser Torfeld Süd (Quelle: Architekten Wüst Partner)

Unser Dank

Im Zuge der Bestrebungen, die Finanzierung des Stadions voranzutreiben, hat die Gruppe meinstadion.ch / unsertorfeld.ch zusammen mit über 1000 Fans und Sympathisanten des FC Aarau 2 Millionen Franken für das Projekt Stadion Torfeld Süd gesammelt. Weitere Beiträge zur Finanzierung des Stadions sind vonseiten der Stadt Aarau, der Ortsbürgergemeinde und aus dem Swisslos-Fond zu erwarten.

Der FC Aarau dankt der Bevölkerung und den Behörden der Stadt Aarau, den Architekten, Planern und Mitarbeitenden der HRS Real Estate AG und allen Beteiligten der Bewegung meinstadion.ch für die grosse Unterstützung. Ebenfalls bedanken wir uns bei den Medienberichterstattern für die ausgewogene und faire Dokumentation.

Weiterführende Links

Die Aargauer Zeitung bietet unter den Tags Torfeld Süd und Stadion Aarau eine umfassende Berichterstattung zum Thema, einschliesslich der über 20-jährigen Vorgeschichte rund um den Stadion-Neubau.