Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau sichert sich einen Podestplatz in der Fairplay-Trophy der abgelaufenen Challenge-League-Saison, dotiert mit einer Prämie von 20'000 Franken.

Als fairste Mannschaft in der Brack.ch Challenge League wurde der SC Kriens (73 Strafpunkte) ausgezeichnet. Auf den weiteren Plätzen folgen der Aufsteiger FC Lausanne-Sport (76) und der FC Aarau (85). Die Aarauer sammelten in der Saison 2019/20 insgesamt 79 Verwarnungen (Höchstwert: Raoul Giger, 8) und zwei gelb-rote Karten (durch Olivier Jäckle und Geoffroy Serey Dié). Zugleich blieb Aarau als einzige Mannschaft neben dem FC Vaduz während der ganzen Spielzeit ohne einen direkten Platzverweis.

Bild zu diesem Beitrag

Liridon Balaj und Denis Simani

Es ist das erste Mal seit der Saison 2016/17, dass die Aarauer zu den statistisch fairsten Equipen der zweithöchsten Liga zählen. Damals reichte es mit 83 Strafpunkten zu Rang zwei. Zuvor war Aarau seit Einführung der Swiss Football League auch schon fünf Mal (zuletzt: 2013/14) als Gewinner der traditionellen Fairplay-Trophy ausgezeichnet worden.

> Abschlussrangliste: Fairplay-Trophy 2019/20 (ChL)

Kategorie