Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau bejubelt seinen dritten Auswärtssieg in Folge - 3:2 gegen den FC Rapperswil-Jona. Zwei Spieler feiern ihre persönliche Torpremiere im FCA-Trikot.

Dass es ein Nachmittag mit verschiedenen Premieren werden sollte, war in der Anfangsphase noch nicht abzusehen. Analog zu den bisherigen Ernstkämpfen gegen den Aufsteiger aus der Rosenstadt gab es nur wenige gefährliche Offensivszenen zu notieren. Bereits eine halbe Stunde war gespielt, als Gianluca Frontino nach einem Freistoss nur knapp am rechten Winkel vorbeischoss. Auf der anderen Seite lief Rapperswil-Jona nach einer eigenen Standardsituation umgehend in einen Konter – über Varol Tasar und Nikola Gjorgjev fand das Spielgerät zu Frontino, der die Gäste mit einem präzisen Flachschuss in die linke Ecke in Front brachte (31.). Im vierten Vergleich konnte der FCA erstmals über einen Treffer gegen «Rappi» jubeln.

Bild zu diesem Beitrag

Varol Tasar gegen Simon Rohrbach

Eine weitere Premiere ereignete sich kurz vor dem Pausenpfiff, als Mats Hammerich nach einer Flanke von Michaël Perrier frei vor Goalie Diego Yanz zu seinem allerersten Treffer im Aarauer Fanionteam kam (45.). Zuvor hatte sich der heimische Torhüter nicht von Frontino (32.) und Tasar (34.) bezwingen lassen. Zum zweiten Durchgang kamen die Ex-Aarau-Spieler Kim Jaggy und Ilir Zenuni bei den Gastgebern in die Partie; schnell wurde der FCRJ gefährlicher: Ein Distanzschuss von Jonas Elmer (47.) flog haarscharf über die Latte, später war Goalie Steven Deana bei einem tückischen Flankenball Elmers erstmals gefordert (59.).

Bild zu diesem Beitrag

Alessandro Ciarrocchi gegen Mike Kleiber

Die Aarauer tauchten derweil nur noch sporadisch vor dem gegnerischen Kasten auf. In der 69. Minute sah Tasar seinen Fernschuss durch Goalie Yanz an die Querlatte gelenkt, ehe dessen Antipode Deana gegen den durchgebrochenen Denis Salanovic aufmerksam parierte (72.). Als Elmer nach einem Perrier-Handspiel vom Elfmeterpunkt verkürzen konnte (77.), wurde es nochmals spannend. Erst in der Nachspielzeit waren jedoch weitere Chancen zu beobachten. Nur um Haaresbreite schoss Salanovic nach einem Angriff über die linke Seite am Aarauer Kasten vorbei (91.), ehe Arxhend Cani – ebenfalls mit seiner Torpremiere – für die Entscheidung sorgte (94.). So war der zweite Rapperswiler Treffer, als eine Zenuni-Flanke durch Juan Pablo Garat unglücklich ins eigene Netz gelenkt wurde, nur noch Resultatkosmetik beim dritten Auswärtserfolg der Aarauer unter Cheftrainer Ton Verkerk nacheinander.

FC Rapperswil-Jona - FC Aarau 2:3 (0:2)

Grünfeld. – 1’560 Zuschauer. – SR: Jaccottet. – Tore: 31. Frontino (Gjorgjev) 0:1. 45. Hammerich (Perrier) 0:2. 77. Elmer 1:2 (Handspenalty). 94. Cani (Ciarrocchi) 1:3. 96. Eigentor Garat 2:3.

Rapperswil-Jona: Yanz; Kleiber, Pacheco (46. Jaggy), Simani, Elmer; Salanovic, Nater, Rohrbach, Shabani; Fazliu (73. Da Silva); Wicht (46. Zenuni).

Aarau: Deana; Thrier, Garat, Nganga, Perrier; Jäckle; Tasar (89. Cani), Hammerich, Frontino, Gjorgjev (75. Misic); Ciarrocchi.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Teixeira (gesperrt), Turkes (krank), Falciano, Kllokoqi, Kubli, Mustafi (alle verletzt), Amendola und Vranjes (beide nicht im Aufgebot). Aarau ohne Giger (krank), Burkard, Lüscher-Boakye, Mehidic, Ramadani, Rossini, Thaler (alle verletzt), Lujic (Nationalmannschaft), Ammeter, Corradi, Peralta und Peyretti (alle nicht im Aufgebot). – 69. Lattenschuss Tasar. – Verwarnungen: 6. Garat (Unsportlichkeit), 27. Rohrbach (Foulspiel), 28. Simani (Handspiel), 71. Deana (Unsportlichkeit).

Kategorie