Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau kommt nach einem packenden Duell in extremis zu einem 3:3-Unentschieden vor heimischer Kulisse gegen den FC Winterthur.

In einer überlegenen Startphase kam der FC Aarau zur ersten Chance eines turbulenten Abends, als Gianluca Frontino nach Vorlage von Igor Nganga am nahen Torpfosten vorbeischoss (3.). In der elften Minute machte es Patrick Rossini besser: Nachdem sich Varol Tasar an der Grundlinie unnachahmlich durchgesetzt hatte, traf der Aarauer Topskorer zur heimischen Führung in die Maschen. Zum vierten Mal in den letzten sechs Partien zeichnete Rossini für den ersten Treffer des Abends verantwortlich – bis heute hatte es in der Folge immer zu einem Vollerfolg für die Jurendic-Elf gereicht.

Bild zu diesem Beitrag

Gilles Yapi im Duell um das Leder

Heute Abend war der Aarauer Führungstreffer aber mehr ein Weckruf für die Gäste, die die Versuche von Luca Radice (12.) und Kwadwo Duah (15.) durch Torhüter Deana pariert sahen. In der Mitte der ersten Halbzeit gelang «Winti» allerdings eine eindrückliche Wende: Zuerst setzte Duah einen Freistoss von der Strafraumgrenze mittels Aufsetzer in die gegnerischen Maschen (22.), nur vier Minuten später brachte Silvio seine Farben mit einem Kopfball erstmals in Front. Immer wieder präsentierte sich die einheimische Defensive in dieser Phase anfällig, während es vor dem Kasten der Gäste einzig noch Abschlüsse von Rossini (37.) und Gilles Yapi (45.) zu notieren gab, welche aber nicht aufs gegnerische Gehäuse fanden.

Bild zu diesem Beitrag

Varol Tasar gegen Kofi Schulz

Erneut kam Aarau überlegen aus den Katakomben, was nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff mit dem Ausgleich von Ivan Audino belohnt wurde. Der Flügelspieler schlenzte das Leder von linksaussen via Innenpfosten äusserst präzise zum 2:2 in die Maschen (51.). Dies forderte jedoch nur wieder Winterthur heraus: Zwar scheiterte Duah mit einem Freistoss noch an der Querlatte (53.), aber nur wenige Minuten später sorgte er von linksaussen mit einem wuchtigen Distanzschuss spektakulär für die neuerliche Führung der Eulachstädter (57.). Letztere mussten eine halbe Stunde in Unterzahl agieren, nachdem Guillaume Katz für ein Notbremsefoul an Rossini zurecht vorzeitig des Spielfeldes verwiesen wurde (63.).

Bild zu diesem Beitrag

Gianluca Frontino ist nicht zu stoppen

Eine erste Chance auf den erneuten Ausgleich wurde durch Frontino vergeben, der den folgenden Freistoss über das Tor setzte (65.). Danach scheiterte Tasar mit einem Kopfstoss an der Querlatte, um diese Statistik auszugleichen (70.). Von der «richtigen» Egalisierung war aber noch nichts zu sehen, weil sich Goalie Matthias Minder nicht von Frontino (75.), Rossini (81.) und Einwechselspieler Norman Peyretti (92.) bezwingen liess. Am Ende stach ein anderer «Joker»: Nach einem hohen Zuspiel von Michaël Perrier war es Alessandro Ciarrocchi, der den Ball in der 95. Minute zum 3:3 ins Tor köpfte und für den positiven Abschluss einer Achterbahnfahrt besorgt war.

Bild zu diesem Beitrag

Zum «FCA-Spieler des Spiels» wurde Patrick Rossini gewählt.
Er erhielt einen Toaster Chrome von der Firma Rotel AG aus Schönenwerd, die das Patronat für diese Aktion besitzt.

FC Aarau - FC Winterthur 3:3 (1:2)

Brügglifeld. – 2’415 Zuschauer. – SR: Jaccottet. – Tore: 11. Rossini (Tasar) 1:0. 22. Duah 1:1. 26. Silvio 1:2. 51. Audino (Mehidic) 2:2. 57. Duah 2:3. 95. Ciarrocchi (Perrier) 3:3.

Aarau: Deana; Nganga, Besle (86. Itaperuna), Thaler, Mehidic (79. Ciarrocchi); Yapi, Perrier; Tasar, Frontino, Audino (81. Peyretti); Rossini.

Winterthur: Minder; Markaj, Katz, Schättin, Schulz; Ljubicic (80. Lanza); Sutter (67. Isik), Huser (84. Gazzetta), Radice, Duah; Silvio.

Bemerkungen: Aarau ohne Cani, Garat, Jäckle, Misic, Peralta (alle verletzt), Corradi (Nationalmannschaft), Joos, Paulinho und Siegfried (alle nicht im Aufgebot). Winterthur ohne Lopez, Stettler, Ulrich (alle gesperrt), Roth, Sliskovic (beide verletzt), Di Gregorio, Krasniqi, Saliji und Zimmerli (alle nicht im Aufgebot). – 53. Lattenschuss Duah. 70. Kopfball von Tasar an die Latte. – Verwarnungen: 10. Huser, 21. Besle, 45. Markaj, 49. Duah, 49. Katz, 66. Yapi (alle Foulspiel), 85. Silvio (Reklamieren), 87. Perrier (Foulspiel). – Platzverweis: 63. Katz (Notbremse).

Kategorie