Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau startet mit einem 1:1-Unentschieden beim Auswärtsspiel gegen den FC Winterthur in die neue Challenge-League-Saison 2019/20.

Auf der sonnigen Schützenwiese liessen die ersten Chancen nicht lange auf sich warten: In der dritten Spielminute flog ein Heber von Nicolas Schindelholz am Gehäuse vorbei, nachdem Winterthur-Torhüter Raphael Spiegel zuvor einen Flankenball nicht zu behändigen wusste; später wurde ein aussichtsreicher Abschluss von Markus Neumayr durch den eigenen Mitspieler Petar Misic unglücklich entschärft (14.). Auf der anderen Seite bestand Nicholas Ammeter seine erste Bewährungsprobe mit einer starken Abwehr beim seitlichen Freistoss von Gjelbrim Taipi, ehe Mario Bühler über den Kasten schoss (7.).

Bild zu diesem Beitrag

Marco Schneuwly gegen Luka Sliskovic

Die Gastgeber überzeugten immer wieder mit einem zügigen Umschaltspiel und gefährlichen Pässen in die Tiefe, aber Luka Sliskovic (10.) und Nuno Da Silva (19.) schossen jeweils am Ziel vorbei. In der 29. Minute ging es auch auf Aarauer Seiten rasch vorwärts: Nach einer flachen Hereingabe von Raoul Giger traf Mats Hammerich – erstmals seit Oktober 2018 wieder in der Startelf – aus sieben Metern zur Gäste-Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte stand Debütant Ammeter neuerlich im Fokus, als er zwei Schüsse von Sliskovic (31./43.) parierte.

Bild zu diesem Beitrag

Mats Hammerich jubelt über seinen Treffer zum 1:0

In der 50. Minute kam Winterthur schliesslich zum verdienten Ausgleich durch einen Kopfstoss von Roman Buess, nach einer Flanke von Davide Callà. In der Folge war aus Sicht der Aarauer auch eine Portion Glück nötig, um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern, als Callà am Aussenpfosten scheiterte (54.) und ein neuerlicher Kopfballtreffer von Buess (57.) angesichts einer hauchdünnen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Zudem fand der Ex-FCA-Angreifer zweimal seinen Meister in Torhüter Ammeter (53./65.). Auf der Gegenseite strich ein Flachschuss von Neumayr nur um Haaresbreite am Pfosten vorbei (66.).

Bild zu diesem Beitrag

Marco Thaler gegen Roman Buess

Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden Callàs bot sich eine offene Endphase, eingeläutet durch den Pfostenschuss von Sliskovic (73.). Danach war es Marco Schneuwly, der die Hereingabe von Petar Misic nicht mehr wunschgemäss aufs heimische Tor zu lenken vermochte (78.). Auch in den finalen Minuten waren die Qualitäten von Goalie Ammeter nochmals gefordert: Zuerst entschärfte er einen Distanzschuss von Nils Von Niederhäusern (80.), später hielt er seine Farben mit einer starken Fussabwehr gegen Rijad Saliji im Spiel (89.). Am Ende wäre aber auch Aarau fast noch zum Siegestreffer gekommen, als eine Direktabnahme des eingewechselten Patrick Rossini nur denkbar knapp am entfernten Pfosten vorbeiflog (94.).

FC Winterthur - FC Aarau 1:1 (0:1)

Schützenwiese. – 3’800 Zuschauer. – SR: Klossner. – Tore: 29. Hammerich (Giger) 0:1. 50. Buess 1:1.

Winterthur: Spiegel; Isik (92. Schmid), Bühler, Hajrovic, Von Niederhäusern; Doumbia, Taipi; Callà (66. Saliji), Sliskovic (86. Liechti), Da Silva (68. Bdarney); Buess.

Aarau: Ammeter; Giger, Thaler, Schindelholz, Mehidic; Zverotic, Hammerich; Thiesson, Neumayr, Misic (78. Alounga); Schneuwly (85. Rossini).

Bemerkungen: Winterthur ohne Cavar, Hamdiu, Lekaj, Radice, Roth, Schättin, Wild (alle verletzt), Costinha und Rüegg (beide nicht im Aufgebot). Aarau ohne Corradi, Jäckle, Peralta, Spadanuda (alle verletzt) und Hübel (nicht im Aufgebot). – 31. Treffer von Callà wegen Offside annulliert. 54. Pfostenschuss Callà. 57. Treffer von Buess wegen Offside annulliert. 73. Pfostenschuss Sliskovic. – Erstes FCA-Spiel für Yvan Alounga, Nicholas Ammeter und Jérôme Thiesson. – Verwarnungen: 20. Mehidic (Foulspiel), 35. Sliskovic (Reklamieren), 40. Giger, 75. Thiesson, 92. Neumayr (alle Foulspiel).

Kategorie