Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau feiert einen wichtigen 3:1-Auswärtssieg gegen den Tabellenzweiten FC Thun dank Toren von Mickaël Almeida (2) und Filip Stojilkovic.

In einem intensiven Duell kamen beide Mannschaften in der Startphase zu einigen Halbchancen: Die Aarauer sahen zwei unplatzierte Abschlüsse von Mickaël Almeida (6.) und Liridon Balaj (16.) durch Goalie Andreas Hirzel pariert, während eine Direktabnahme durch Filip Stojilkovic über den gegnerischen Kasten flog (13.). Auf der anderen Seite hatten zwei Kopfbälle von Nikki Havenaar und Saleh Chihadeh ihr Ziel verfehlt (9.); wenig später parierte Keeper Simon Enzler einen Schuss von Josué Schmidt aus halbrechter Position (11.). Im Verlauf der ersten Halbzeit zeigten sich die spielerischen Qualitäten der Aarauer immer deutlicher, auch wenn es vorerst auf dem Kunstrasen bei guten Ansätzen in der Offensive blieb.

Bild zu diesem Beitrag

Viel Einsatz bei Kevin Spadanuda

Dennoch ging der FC Aarau schliesslich mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause: In der 42. Minute traf Almeida nach einer Flanke von Bastien Conus aus der Drehung dank einer technischen Glanzleistung sehenswert in die Maschen. Nach dem Seitenwechsel mussten die Schützlinge von Aarau-Cheftrainer Stephan Keller etwas Glück in Anspruch nehmen, dass die passive Startphase nicht bestraft wurde, als Schmidt nach einer Hereingabe von Dominik Schwizer freistehend am offenen Tor vorbeischoss (51.). Auf der anderen Seite vergab Kevin Spadanuda – von Almeida optimal in den freien Raum lanciert – alleine vor Thun-Keeper Hirzel, ehe auch Almeida selbst im Nachsetzen nicht zu reüssieren vermochte (56.).

Bild zu diesem Beitrag

Mickaël Almeida traf herrlich zur Aarauer Führung

Besser machte es der Rückkehrer in der 65. Minute: Nach der starken Vorarbeit des eben erst eingewechselten Milot Avdyli flankte Stojilkovic in der Strafraum, wo Almeida mit dem Kopf zum 2:0 in die linke Torecke traf, gleichbedeutend mit seinem zehnten FCA-Treffer in den letzten drei Monaten. Knapp fünf Zeigerumdrehungen später vergab Stojilkovic eine frühzeitige Siegsicherung, als er nach dem öffnenden Zuspiel von Conus zuerst am nahen Pfosten scheiterte und den zweiten Versuch mit dem Kopf durch Verteidiger Nicola Sutter auf der Torlinie geklärt sah; stattdessen kam der FCT in der 81. Minute durch eben diesen Sutter nach dem Corner von Hiran Ahmed zum Anschlusstreffer, weil sich Goalie Enzler verschätzt hatte.

Bild zu diesem Beitrag

Milot Avdyli war an zwei FCA-Treffern beteiligt

Der Aarauer Schlussmann reagierte in der Folge jedoch umso stärker, als er gleich mehrere Distanzschüsse der Hausherren durch Grégory Karlen (84.), Chris Kablan (85.) und Ahmed (90.) mirakulös entschärfte und somit auch die knappe Führung für seine Farben verteidigte. Die Erlösung aus Aarauer Sicht folgte in der 92. Minute: Nach einem sehenswerten Zusammenspiel zwischen Marco Aratore und Avdyli traf Goalgetter Stojilkovic zur endgültigen Siegsicherung, einhergehend mit dem ersten Aarauer Vollerfolg in der Stockhorn Arena. Daran änderte auch der abschliessende Lattentreffer von Ahmed (94.) nichts mehr, wodurch die Aarauer auch ihre Hoffnungen auf eine Barrage-Teilnahme im Direktduell am Leben halten konnten.

Bild zu diesem Beitrag

Filip Stojilkovic feiert seinen Treffer

FC Thun - FC Aarau 1:3 (0:1)

Stockhorn Arena. – 100 Zuschauer. – SR: Cibelli. – Tore: 42. Almeida (Conus) 0:1. 65. Almeida (Stojilkovic) 0:2. 81. Sutter 1:2. 92. Stojilkovic (Aratore) 1:3.

Thun: Hirzel; Kablan, Sutter, Havenaar, Hefti (22. Wetz); Rüdlin, Karlen; Schmidt (69. Salanovic), Dos Santos (69. Dzonlagic), Schwizer (77. Ahmed); Chihadeh (69. Kyeremateng).

Aarau: Enzler; Zverotic (76. Giger), Thiesson, Bergsma, Conus; Spadanuda (86. Aratore), Schwegler, Jäckle, Balaj (58. Avdyli); Almeida, Stojilkovic.

Bemerkungen: Thun ohne Castroman, Fatkic, Hasler (alle verletzt), Breitenmoser, Fuhrer, Joss, Rodrigues und Vasic (alle nicht im Aufgebot). Aarau ohne Schindelholz (krank), Gashi, Peralta, Qollaku, Rrudhani, Thaler (alle verletzt), Caserta, Hajdari und Verboom (alle nicht im Aufgebot). – 22. Hefti verletzt ausgeschieden. 70. Pfostenschuss Stojilkovic. 94. Lattenschuss Ahmed. – Verwarnungen: 64. Schwizer (Foulspiel), 74. Havenaar (Handspiel), 75. Hefti, 89. Stojilkovic (beide Unsportlichkeit).

Kategorie