Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau muss sich nach einer ersten harten Trainingswoche in den beiden Testspielen gegen den FC Thun mit 0:2 bzw. 0:1 geschlagen geben.

Die Aarauer sahen sich im ersten Testspiel über zweimal 35 Minuten mehrheitlich in die eigene Platzhälfte zurückgedrängt und mussten nach zwölf Minuten erstmals Glück in Anspruch nehmen, als eine Volleyabnahme von Thun-Testspieler Ahmed Hiran von der Querlatte abprallte. Kurze Zeit später zog sich Innenverteidiger Marco Corradi ohne gegnerische Einwirkung eine Knieverletzung unbekannten Ausmasses zu und musste vorzeitig ausgewechselt werden. Nur einmal kam der FCA vor dem Seitenwechsel zum Abschluss, doch der Direktschuss von Testspieler Donat Rrudhani flog über das gegnerische Gehäuse (21.), ehe Aarau-Keeper Nicholas Ammeter auf der Gegenseite zweimal gegen Nicolas Boss parieren musste (24./29.); später flog ein Freistoss von Kenan Fatkic über das Gehäuse (35.).

Bild zu diesem Beitrag

Raoul Giger kämpft um den Ball

Nach dem Seitenwechsel nahm der Druck der Thuner immer mehr zu: Zweimal scheiterte Dejan Sorgic aus guter Position (42./43.), ehe er im dritten Anlauf doch noch zur heimischen Führung in die rechte Ecke vollendete (44.). Nach rund einer Stunde – und einer gelungenen Fussabwehr durch Ammeter beim Schussversuch von Hiran (59.) – zeigten sich auch die Schützlinge von Cheftrainer Patrick Rahmen mehrfach in der Offensive: Zuerst wurden die aussichtsreichen Versuche von Noah Lüscher-Boakye und Patrick Rossini geblockt (61.), dann köpfte Nicolas Schindelholz nach einer Hereingabe von Damir Mehidic drüber (62.). Am Ende traf der Abwehrspieler Miguel Rodrigues nach einem Eckball von der linken Seite mit einem Kopfstoss zum 2:0-Endstand für den Super-League-Vierten.

Spiel 1: FC Thun - FC Aarau 2:0 (0:0)

Waldgarten. – 300 Zuschauer. – SR: Odiet. – Tore: 44. Sorgic 1:0. 69. Rodrigues 2:0.

Thun: Faivre; Glarner, Rodrigues, Sutter, Hefti; Fatkic; Chihadeh, Hiran, Castroman, Joss; Sorgic.

Aarau: Ammeter; Giger, Corradi (17. Hajdari), Schindelholz, Mehidic; Rrudhani, Jäckle, Randjelovic, Alounga (60. Freyenmuth); Maierhofer (49. Lüscher-Boakye), Rossini.

Bild zu diesem Beitrag

Testspieler Donat Rrudhani (FC Black Stars)

Im zweiten Spiel des Tages gelang es den Aarauern, sich auf Augenhöhe mit dem oberklassigen Gegner zu bewegen: Zwar ging Thun nach fünf Minuten durch einen flachen Abschluss von Uros Vasic in die nahe Torecke in Führung, danach war Aarau aber ebenbürtig: Zweimal scheiterte Neuzugang Kevin Spadanuda in der brütenden Hitze aus guter Position (22./26.), ehe Keeper Steven Deana auf der anderen Seite einen Heber von Torschütze Vasic erst kurz vor der Torlinie zu entschärfen wusste (29.). Nach dem Seitenwechsel schoss Petar Misic von linksaussen nur knapp am entfernten Torpfosten vorbei (37.), während Basil Stillhart freistehend um mehrere Meter über den gegnerischen Kasten schoss (39.).

Bild zu diesem Beitrag

Neuzugang Kevin Spadanuda im Zweikampf

In der 40. Minute verhängte Schiedsrichter Maxime Odiet nach einer Intervention von Marco Thaler einen strengen Strafstoss, der durch Torhüter Deana (gegen Kevin Bigler) jedoch pariert wurde. Analog zum ersten Spiel erspielte sich Aarau mit dem Fortschreiten der Spieldauer ein zunehmendes Chancenplus, doch Marco Schneuwly (57./61.) scheiterte gleich zweimal an Keeper Andreas Hirzel, dem Ex-Aarauer im Thuner Gehäuse. Dazwischen begeisterte Misic (60.) mit einer spektakulären Einzelaktion über das halbe Spielfeld, ehe er das Leder am heimischen Kasten vorbeisetzte, sodass die Rahmen-Elf am Doppel-Spieltag gegen den FC Thun ohne Torerfolg blieb.

Spiel 2: FC Thun - FC Aarau 1:0 (1:0)

Waldgarten. – 300 Zuschauer. – SR: Odiet. – Tor: 6. Vasic 1:0.

Thun: Hirzel; Joss, Gelmi, Havenaar, Läubli; Roth, Bigler; Salanovic, Stillhart, Vasic; Rapp.

Aarau: Deana; Thiesson, Leo, Thaler, Lujic; Pepsi, Hammerich; Spadanuda (57. Lüscher-Boakye), Neumayr, Misic; Schneuwly.

Bemerkungen: Thun ohne Hediger, Kablan, Karlen, Tosetti, Ziswiler (alle verletzt), Righetti und Wanner (beide krank), dafür mit Testspieler Ahmed Hiran. Aarau ohne Peralta (verletzt), Karanovic und Zverotic (beide nicht im Aufgebot), dafür mit den Nachwuchsspielern Joris Freyenmuth, Ersan Hajdari, Noah Lüscher-Boakye und Matija Randjelovic (alle Team Aargau U18) sowie Testspieler Donat Rrudhani (FC Black Stars). – Spieldauer pro Match: 2 x 35 Minuten.

Kategorie