Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau bestätigt seinen Aufwärtstrend mit einem 3:0-Erfolg gegen den FC Rapperswil-Jona und kommt zu seinem dritten Sieg nacheinander.

Die Aarauer waren mit zwei Siegen im Rücken selbstbewusst ins Duell mit den Rosenstädtern gestartet, sodass Varol Tasar und Elsad Zverotic noch in der Startminute zu ersten Chancen kamen. In der achten Minute setzte Stefan Maierhofer nach einem Zuspiel von Tasar im gegnerischen Strafraum nach und traf schliesslich aus halblinker Position zur Führung, wodurch der Österreicher auch im vierten Spiel in Folge erfolgreich war. Und der «Major» versuchte umgehend nachzudoppeln, als er seinen Kopfball nach einem Corner von Olivier Jäckle auf der Linie durch den Ex-Aarauer Jonas Elmer abgewehrt sah (12.).

Bild zu diesem Beitrag

Linus Obexer im Zweikampf

Nach nur einer Viertelstunde war der erste Doppelpack von Maierhofer im FCA-Trikot schliesslich geschnürt: Nach einem Eckball von der rechten Seite verlängerte Nicolas Bürgy mit dem Kopf, ehe das Leder durch Maierhofer über die Torlinie gedrückt wurde. Von den Gästen war offensiv in Abwesenheit von Goalgetter Aldin Turkes wenig zu sehen; stattdessen traf der FCRJ nach einer antrittsstarken Einzelaktion von Tasar in der Person von Michel Morganella unglücklich in die eigenen Maschen (24.). Die FCA-Führung hätte sogar höher ausfallen können, aber mehrere Versuche von Marco Schneuwly (27.), Tasar (30.) und Jäckle (32.) waren nicht von Erfolg gekrönt.

Bild zu diesem Beitrag

Raoul Giger ist nicht aufzuhalten

Im zweiten Umgang liessen es die Schützlinge von Chefcoach Patrick Rahmen ruhiger angehen. Der Vorsprung wurde dank einer konzentrierten Abwehrleistung ungefährdet verteidigt, während Maierhofer mit einem satten Freistoss hauchdünn seinen dritten Treffer verpasste (54.). Auf der anderen Seite boten sich nach der Halbzeit auch den seit nunmehr sieben Pflichtspielen sieglosen Gästen vermehrt Freiräume, die die Rosenstädter allerdings nicht zu nutzen vermochten. Zuerst zeigte sich Aarau-Torhüter Djordje Nikolic bei den Versuchen von Ilir Zenuni (57.) und Egzon Shabani (75.) auf dem Posten. Dann schoss Denis Simani (76.) aus bester Position über das Gehäuse, ehe auch Matteo Pasquarelli (79.) seinen Schuss durch Nikolic mit einer Flugeinlage entschärft sah.

Bild zu diesem Beitrag

Zum «FCA-Spieler des Spiels» wurde Stefan Maierhofer gewählt. Er erhielt eine Tischlampe (Marke: Tala) von der Firma Rotel AG aus Schönenwerd, die das Patronat für diese Aktion besitzt.

FC Aarau - FC Rapperswil-Jona 3:0 (3:0)

Brügglifeld. – 2’847 Zuschauer. – SR: Horisberger. – Tore: 8. Maierhofer (Tasar) 1:0. 15. Maierhofer (Bürgy) 2:0. 24. Eigentor Morganella (Tasar) 3:0.

Aarau: Nikolic; Giger, Leo, Bürgy, Obexer; Tasar (68. Perrier), Jäckle, Zverotic (86. Hammerich), Misic (64. Liechti); Maierhofer (76. Almeida), Schneuwly.

Rapperswil-Jona: Guatelli (40. Vranjes); Güntensperger, Morganella, Simani, Elmer; Zenuni (70. Kubli), Rohrbach, Nater, Shabani (79. Boumediene); Pasquarelli; Festic.

Bemerkungen: Aarau ohne Deana, Fillion, Frontino, Peralta, Ramadani, Rossini, Thaler (alle verletzt), Mehidic, Pepsi und Peyretti (alle nicht im Aufgebot). Rapperswil-Jona ohne Kleiber (krank), Agushi, Amendola, Kllokoqi, Samardzic, Turkes und Yanz (alle verletzt). – 40. Torhüter Guatelli verletzt ausgeschieden. – Verwarnungen: 27. Güntensperger, 38. Maierhofer, 42. Bürgy, 49. Pasquarelli, 67. Rohrbach (alle Foulspiel).

Kategorie