Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau gewinnt sein letztes Vorbereitungsspiel vor dem Saisonstart gegen den SC Cham dank Toren von Almeida (3), Gashi und Njie mit 5:2.

Die Aarauer gingen auf dem Eizmoos nach vier Minuten früh in Führung: Nach einem Eckball von Shkelzen Gashi traf Allen Njie per Kopf in die gegnerischen Maschen. Auf der anderen Seite versuchten es Célien Wicht (12.) und Lukas Riedmann (15.) mit ersten Annäherungsversuchen auf das Gehäuse von Torhüter Simon Enzler. In einem ausgeglichenen Kräftemessen rückten die Schlussmänner bald in den Fokus: Zuerst liess sich Aarau-Leihgabe Anthony von Arx durch einen Flachschuss von Kevin Spadanuda nicht bezwingen (19.), später zeichnete sich Enzler beim wuchtigen Schuss von Marin Wiskemann aus (30.).

Bild zu diesem Beitrag

Allen Njie erzielte seinen ersten FCA-Torerfolg

Nur um Haaresbreite zischte ein Distanzschuss von Gashi nach einem zielstrebigen Aarauer Angriff am rechten Pfosten vorbei (31.). Und dennoch war es nicht unverdient, dass die Gastgeber mit dem Pausenpfiff zum Ausgleich durch Ex-Profi Nico Siegrist kamen. Der Routinier traf nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite in die entfernte Torecke. Ebenfalls sehenswert war die neuerliche FCA-Führung: Nach einer Kombination über Njie und Mickaël Almeida sorgte Gashi freistehend für das 2:1 (52.). Aber rund zwei Zeigerumdrehungen später jubelten die Chamer, die die abgelaufene Saison in der Promotion League auf dem hervorragenden zweiten Rang abgeschlossen hatten, nach einer Einzelleistung des eingewechselten Rrezart Hoxha über den neuerlichen Ausgleich in ihrem ersten Testspiel.

Bild zu diesem Beitrag

Marco Aratore scheitert an Anthony von Arx

In der Folge gelang es dem FC Aarau jedoch immer mehr, seine konditionellen und spielerischen Vorteile auszunutzen – nur der dritte Torerfolg liess auf sich warten: Zuerst verfehlten Almeida (61.) sowie Njie (69.) ihr Ziel gleichermassen, danach scheiterte Marco Aratore nach einem idealen Flankenball von Milot Avdyli freistehend vor Goalie von Arx (78.) und schliesslich vermochte auch Randy Schneider (81.) aus der Distanz nicht zu reüssieren. Am Ende sorgte Almeida – zur zweiten Halbzeit eingewechselt – für deutliche Verhältnisse, als er durch einen Fernschuss (83.), per Direktabnahme (88., nach Vorlage von Flavio Caserta) und mit einem Kopfstoss (89., auf Hereingabe von Aratore) innert sechs Minuten gleich dreimal erfolgreich war.

Bild zu diesem Beitrag

Mickaël Almeida im Duell zweier Torschützen mit Nico Siegrist

Der FC Aarau startet am kommenden Freitag (20.30 Uhr) im Stade de la Maladière gegen den Neuchâtel Xamax FCS in die Challenge-League-Saison 2021/22.

SC Cham - FC Aarau 2:5 (1:1)

Eizmoos. – 175 Zuschauer. – SR: Schärli. – Tore: 4. Njie (Gashi) 0:1. 45. Siegrist 1:1. 52. Gashi (Almeida) 1:2. 54. Hoxha 2:2. 83. Almeida 2:3. 88. Almeida (Caserta) 2:4. 89. Almeida (Aratore) 2:5.

Cham: Von Arx (78. Badertscher); Riedmann (46. Ukaj), Röthlisberger, Bühler (46. Furrer), Thöni (74. Riedmann); Siegrist, Loosli, Miranda (46. Rüedi, 82. Wiskemann), Domoraud (77. Miranda); Wicht (46. Hoxha), Wiskemann (46. Klysmann).

Aarau: Enzler (69. Ammeter); Giger (77. Bergsma), Hasani, Kronig, Rrudhani (62. Caserta); Jäckle (62. Schwegler); Balaj (62. Avdyli), Aratore, Njie (77. Schneider), Spadanuda (46. Almeida); Gashi.

Bemerkungen: Cham ohne Bender, Fäh, Laisa, Niederhauser, Peterhans, Suta und Wüest (alle abwesend). Aarau ohne Thaler (krank), Qollaku (verletzt), Conus, Lujic, Senyurt und Thiesson (alle nicht im Aufgebot). – Cheftrainer Stephan Keller weilte zwecks Spielbeobachtung beim Xamax-Testspiel in Zürich.

Kategorie