Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau kommt im Testspiel gegen den FC Baden dank Toren von Ersan Hajdari (2) und Yvan Alounga zu einem standesgemässen 3:0-Erfolg im Brügglifeld.

Die Ostaargauer erhielten rasch eine erste Abschlusschance, als Christopher Teichmann – einer von zahlreichen Titularen mit einer Vergangenheit auf dem Brügglifeld – nur knapp am rechten Torpfosten vorbeischoss (2.). Auf der anderen Seite scheiterte Liridon Balaj aus spitzem Winkel an Keeper Senad Mujovic (5.). Nach einer Viertelstunde wurde ein Schuss von Donat Rrudhani durch Leo Mooser auf der Linie geklärt, ehe auch Marco Thaler seinen wuchtigen Kopfstoss nach einem Corner durch Goalie Mujovic entschärft sah (15.).

Bild zu diesem Beitrag

Marco Schneuwly im Zweikampf

Der Badener Schlussmann rückte dank einer zunehmenden Dominanz der Hausherren immer stärker in den Fokus und vermochte sich bei neuerlichen Abschlüssen von Balaj (23.), Marco Schneuwly (24.) und Markus Neumayr (27.) in Szene zu setzen. Dazwischen durfte auch FCA-Torhüter Joël Bonorand – in dieser Spielzeit eigentlich an den heutigen Kontrahenten ausgeliehen – sein Können unter Beweis stellen, als er sich im Eins-zu-Eins-Duell mit Dejan Jakovljevic nicht bezwingen liess (25.). Dass es schliesslich torlos in die Pause ging, war jedoch primär Gästekeeper Mujovic zuzuschreiben, denn der frühere Schweizer U-17-Nationalgoalie lenkte auch einen zentralen Schuss von Schneuwly mirakulös an die Querlatte (31.).

Bild zu diesem Beitrag

Marco Thaler gegen Noah Boakye

Bei den Aarauern kamen nach dem Seitenwechsel auch einige Nachwuchstalente sowie Testspieler Beli Lukaj zu Spielpraxis. Letzterer sah seinen vermeintlichen Führungstreffer aufgrund einer Offsideposition annulliert (49.). Von den Gästen war im zweiten Umgang nur noch ein zu hoch angesetzter Abschluss von Teichmann aus spitzem Winkel zu notieren (52.), ehe Petar Misic mit einem Freistoss am linken Innenpfosten scheiterte (59.). Der Kroate vergab nach einer gelungenen Kombination über Joris Freyenmuth und Yvan Alounga in der 67. Minute alleine vor Goalie Mujovic, aber U-18-Spieler Ersan Hajdari sorgte im Nachschuss für die überfällige Aarauer Führung.

 

Bild zu diesem Beitrag

Yvan Alounga trifft zum 2:0

Damit war die Gegenwehr des Erstligisten gebrochen: In den Schlussminuten waren Alounga (76.) und erneut Hajdari (79.), aktueller U-19-Nationalspieler von Nordmazedonien, alleine vor dem chancenlosen Keeper Mujovic für den 3:0-Endstand besorgt. Dabei hätte der Aarauer Testspielsieg am Ende sogar noch höher ausfallen können, aber Freyenmuth (71./78.) und Alounga (74.) konnten trotz guten Abschlusspositionen im gegnerischen Strafraum nicht weiter zu reüssieren.

FC Aarau – FC Baden 3:0 (0:0)

Brügglifeld. – 150 Zuschauer. – SR: Tschudi. – Tore: 67. Hajdari 1:0. 76. Alounga 2:0. 79. Hajdari 3:0.

Aarau: Bonorand (46. von Arx); Giger (46. Jusic), Schindelholz (46. Brunner), Thaler (46. Lujic), Thiesson (46. Mehidic); Jäckle (46. Hammerich), Zverotic (46. Hajdari); Balaj (46. Lukaj), Neumayr (46. Freyenmuth), Rrudhani (46. Misic); Schneuwly (46. Alounga).

Baden: Mujovic; Matovic (46. Garat), Laski, Mooser; Maksimovic (46. Weilenmann), Ladner (62. Veseli), Jakovljevic (62. Cirelli), Muff; Teichmann, Cirelli (46. Randjelovic); Boakye (46. Schär).

Bemerkungen: Aarau ohne Ammeter, Corradi, Gashi, Hübel, Leo, Pepsi, Peralta und Spadanuda (alle nicht eingesetzt), dafür mit den Nachwuchstalenten Joël Bonorand, Santiago Brunner, Joris Freyenmuth, Ersan Hajdari und Jasin Jusic sowie Testspieler Beli Lukaj. Baden ohne Stump (verletzt), Brunner, Franek und Gmür (alle abwesend). – 14. Mooser klärt Rrudhani-Abschluss auf der Linie. 31. Mujovic lenkt Schneuwly-Schuss an die Querlatte. 49. Treffer von Lukaj wegen Offside annulliert. 59. Freistoss von Misic an den linken Pfosten. – Spieldauer: 2 x 40 Minuten. – Keine Verwarnungen.

Kategorie