Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau gewinnt sein letztes Vorbereitungsspiel vor Beginn der neuen Saison gegen den FC Köniz (Promotion League) in Oftringen mit 5:1.

Kaum war die Begegnung in Oftringen angepfiffen, lag der Ball auch schon im Aarauer Netz: Nach schöner Vorlage von Ylber Mejdi traf Alix Bahlouli via Innenpfosten zur frühen Führung für die unterklassigen Berner. Allerdings erholte sich der FCA schnell vom Fehlstart: Zuerst setzte Olivier Jäckle (5.) einen Freistoss knapp über die Querlatte, danach scheiterte Liridon Balaj (10.) nach einem gefühlvollen Zuspiel von Captain Elsad Zverotic vor Köniz-Goalie Remo Kilchhofer. Nach rund zwanzig Minuten kamen die Schützlinge von Cheftrainer Stephan Keller schliesslich zum Ausgleich, als Shkelzen Gashi per Strafstoss – nach einem Foulspiel an Kevin Spadanuda – erfolgreich war.

Bild zu diesem Beitrag

Liridon Balaj im Duell mit dem Ex-Aarauer Arxhend Cani

In der 26. Minute traf Gashi auch mit Köpfchen, indem er eine Massflanke von Flavio Caserta aus kurzer Distanz verwertete. Die Aarauer zeigten – wie schon beim 5:1-Erfolg gegen den SC Kriens – ein gepflegtes Kombinationsspiel und ein aggressives Gegenpressing nach Ballverlusten, sodass sie das Leder rasch wieder in den eigenen Besitz brachten. Nur die finalen Zuspiele liessen trotz guten Ansätzen teilweise auf sich warten, wodurch auch Köniz-Schlussmann Kilchhofer bis zur Halbzeit nicht mehr gefordert war. Auf der Gegenseite vergab Captain Samir Naili einen möglichen Ausgleich, indem er eine Hereingabe des Ex-Aarauers Henry Acosta über das Gehäuse setzte (37.).

Bild zu diesem Beitrag

Raoul Giger gegen Nicolas Boss

Kurz nach dem Seitenwechsel vermochte sich Keeper Simon Enzler gegen Dennis Wyder auszuzeichen (52.), ehe Aarau mit einem Doppelschlag auf 4:1 davonzog: Zuerst traf U18-Talent Sead Selishta nach einem öffnenden Zuspiel von Liridon Balaj frei vor dem gegnerischen Keeper (53.), wenige Augenblicke später wusste auch Petar Misic nach einer Hereingabe durch Raoul Giger aus dem Gewühl zu reüssieren (54.). In der Folge wurde der allgemeine Spielfluss durch viele Auswechslungen gehemmt, wobei auf Seiten der Aarauer auch verschiedene Nachwuchstalente zum Einsatz kamen. Einige Halbchancen liess Köniz im weiteren Spielverlauf ungenutzt verstreichen, ehe Mats Hammerich schliesslich in der 85. Minute für den klaren Endstand bei der Aarauer Hauptprobe besorgt war.

FC Aarau - FC Köniz 5:1 (2:1)

Im Feld, Oftringen. – 300 Zuschauer. – SR: Huwiler. – Tore: 3. Bahlouli 0:1. 21. Gashi (Foulpenalty) 1:1. 26. Gashi 2:1. 53. Selishta 3:1. 54. Misic 4:1. 85. Hammerich 5:1.

Aarau: Enzler; Giger (65. Calikusu), Thiesson (70. Schaffner), Bergsma (57. Suter), Caserta; Jäckle (57. Schwegler); Balaj (57. Chirulli), Misic (81. Rrudhani), Zverotic (46. Hammerich), Spadanuda (46. Karakurd); Gashi (46. Selishta).

Köniz: Kilchhofer; Stauffiger (46. Wyss), Dzeljadini (46. Köppel), Rizzo, Wyder; Naili (58. Gerber), Cani (58. Zunic); Acosta (46. Taveira), Mejdi (58. Bühler), Boss (46. Dapili); Bahlouli (46. Wildhaber).

Bemerkungen: Aarau ohne Lujic, Schindelholz (beide krank), Hajdari, Peralta, Thaler (alle verletzt), Alounga und von Arx (beide nicht im Aufgebot), dafür mit den U18-Spielern Eren Calikusu, Christian Chirulli, Hasan Karakurd, Sven Schaffner, Sead Selishta und Fabrice Suter. – Verwarnungen: 20. Stauffiger, 45. Rizzo, 56. Taveira (alle Foulspiel).

Kategorie