Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau kann im Heimspiel gegen Schaffhausen zweimal auf einen Rückstand reagieren, um sich zum Auftakt der Rückrunde noch einen Punkt zu sichern.

Die Aarauer hatten das Geschehen nach ersten Abschlüssen von Shkelqim Demhasaj (3.) und Juan Pablo Garat (4.), welche das Gehäuse jeweils verfehlten, schnell in die eigenen Hände genommen, doch mangelte es an der Präzision vor dem Tor. Zweimal verpasste Patrick Rossini (8./12.) in der Startphase, später setzte Alessandro Ciarrocchi seinen Kopfstoss zentral auf Torhüter Ilija Kovacic (23.). Die Schaffhauser traten nach einer halben Stunde offensiv in Erscheinung, als nach einem abgewehrten Aarauer Corner rasch umgeschaltet wurde und Steven Lang am Ende erst von Goalie Ulisse Pelloni gestoppt werden konnte (31.). Fünf Minuten vor der Pause avancierte Debütant Damir Mehidic zur unglücklichen Figur, als er nach einem starken Auftritt einen unnötigen Foulpenalty im Duell gegen Yassin Mikari verursachte. Vom Elfmeterpunkt traf der Ex-Aarauer Steven Lang sicher mit einem Flachschuss in die linke Torecke zur Pausenführung für die Nordostschweizer.

Bild zu diesem Beitrag

Damir Mehidic kam zu einem starken Debüt, verursachte aber einen Elfmeter

Eine Stunde war gespielt, als der FCA mit Vehemenz auf den Ausgleich drückte. Bei einem Fernschuss von Michaël Perrier zeigten sich erste Unsicherheiten bei Torhüter Kovacic, aber auch ein Kopfball von Garat flog am Ziel vorbei (62.). Aber in der 66. Minute war der überfällige Aarauer Torerfolg endlich zur Tatsache geworden, als Patrick Rossini nach einer weiten Freistossflanke von Sébastien Wüthrich einmal mehr gegen seinen Ex-Verein mittels Kopfball erfolgreich war. Kaum war das Spiel wieder freigegeben, scheiterte Assistgeber Wüthrich aus der Distanz nur um Haaresbreite (67.), ehe Rossini seinen Fernschuss durch Kovacic pariert sah (75.). Im Schneetreiben war die Dusche umso kälter, als Schaffhausen nach schöner Einzelleistung durch Lang (82.) zur neuerlichen Führung kam. Aber Aarau wusste erneut zu reagieren, als Wüthrich in der Nachspielzeit einen Freistoss von rechtsaussen zum späten Ausgleich in die entfernte Torecke zirkelte.

Bild zu diesem Beitrag

Alessandro Ciarrocchi im verschneiten Duell mit Steven Lang

Zum ersten Mal wurde der «FCA-Spieler des Spiels» von einer Fachjury gewählt. Als Gewinner erhielt Patrick Rossini einen Slowjuicer von der Firma Rotel AG aus Schönenwerd, die das Patronat für diese Aktion an Heimspielen übernommen hat.

Bild zu diesem Beitrag

Patrick Rossini mit Roger Keusch vom FCA-Marketing

FC Aarau - FC Schaffhausen 2:2 (0:1)

Brügglifeld. – 2’716 Zuschauer. – SR: Schärer. – Tore: 40. Lang (Foulpenalty) 0:1. 66. Rossini (Wüthrich) 1:1. 82. Lang 1:2. 93. Wüthrich 2:2.

Aarau: Pelloni; Markaj (86. Josipovic), Thrier, Garat, Mehidic; Jäckle (73. Tréand), Perrier; Ciarrocchi, Burki, Wüthrich; Rossini.

Schaffhausen: Kovacic; Menezes, Lekaj, Neitzke, Mevlja; Demiri; Lang (91. Vilela), Zock, Taipi (88. Rhyner), Mikari; Demhasaj (76. Frontino).

Bemerkungen: Aarau ohne Besle (krank), Peralta, Thaler (alle verletzt), Hemmi und Hunn (beide U21). Schaffhausen ohne Fioravanti, Gautreaux, Gonçalves, Wellhäuser, Zuli (alle verletzt), Baumgartner, Grasseler, Gül, Schmocker, Tranquilli und Zornjak (alle nicht im Aufgebot). – Erstes Pflichtspiel von Damir Mehidic im FCA-Trikot. – Verwarnungen: 56. Garat, 79. Zock (beide Foulspiel), 88. Frontino, 92. Rhyner (beide Reklamieren).

Bild zu diesem Beitrag
Kategorie