Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der Helvetia Schweizer Cup wird in der Saison 2020/21 unter speziellen Bedingungen stattfinden. Wir erklären die wichtigsten Unterschiede zu früheren Ausgaben.

Aufgrund des verspäteten Endes der Saison 2019/20 infolge der Corona-Pandemie gestaltet sich auch der Terminkalender für die kommende Spielzeit bedeutend enger als in früheren Jahren. Deshalb hat der Zentralvorstand des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) einige Anpassungen im Hinblick auf die nächste Austragung des nationalen Pokals beschlossen.

Dazu zählen eine Reduktion des Teilnehmerfeldes und diverse Freilose für die Clubs der Swiss Football League. Zudem wird die eingeführte Regel von fünf Auswechslungen während der regulären Spielzeit resp. sechs im Falle einer Verlängerung auch in der Cup-Saison 2020/21 bestehen bleiben.

Erste Hauptrunde (28./29./30. August 2020)

Es nehmen 18 Mannschaften teil, welche sich ihre Startplätze in einer zusätzlichen Ausscheidung in den vergangenen Wochen erspielen mussten. Auf diese Weise qualifizierten sich folgende Teams für das Hauptfeld im Schweizer Cup:

  • Promotion League (3): FC Black Stars, FC Köniz und FC Stade Nyonnais
  • 1. Liga (4): FC Schötz, FC Solothurn, FC Tuggen und FC Vevey United
  • 2. Liga interregional (4): FC Ajoie-Monterri, FC Monthey, SC Schöftland und FC Sierre
  • Regionale Cupsieger (7): SC Balerna (2. Liga), FC Dübendorf (2. Liga), FC Dürrenast (3. Liga), AS Haute-Broye (3. Liga), FC Laufen (2. Liga), FC Savièse (2. Liga) und FC Zollbrück (3. Liga)

Die Paarungen werden am Sonntag, 23. August 2020, um 18.00 Uhr, ausgelost. Alle Vertreter der Swiss Football League haben ein Freilos und greifen frühestens in der zweiten Runde ein.

Zweite Hauptrunde (11./12./13. September 2020)

Es nehmen 24 Mannschaften teil. Dazu zählen:

  • 15 Clubs aus der Swiss Football League
    (ohne Europacup-Teilnehmer und den FC Vaduz)
  • 9 Sieger aus der ersten Hauptrunde («1/32-Finale»)

Die Paarungen werden am Sonntag, 30. August 2020, um 20.00 Uhr, ausgelost (im Live-Stream zu sehen). Aus Aarauer Sicht ist auch ein Duell mit einem Super-League-Vertreter möglich.

Achtelfinale (9./10. Februar 2021)

Es nehmen 16 Mannschaften teil. Dazu zählen:

  • 4 Europacup-Teilnehmer (Basel, Servette, St. Gallen und YB)
  • 12 Sieger aus der zweiten Hauptrunde («1/16-Finale»)

Der FC Aarau wird somit nach einer vierwöchigen Vorbereitung am zweiten September-Wochenende mit einem Cup-Spiel in die neue Saison starten. Weitere Informationen zu den exakten Anspielzeiten und den geltenden Zuschauerbestimmungen können erst einige Tage nach der Auslosung erfolgen.

Bezugnehmend auf den Datenplan der Swiss Football League (SFL) sind die weiteren Cup-Runden am Dienstag/Mittwoch, 13./14. April 2021 (Viertelfinale), am Dienstag/Mittwoch, 4./5. Mai 2021 (Halbfinale) und am Pfingstmontag, 24. Mai 2021 (Finale) vorgesehen.

Kategorie