Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau verliert sein Auftaktspiel trotz optischer Überlegenheit gegen den Servette FC mit 0:2, weil sich die Genfer von ihrer effizienten Seite präsentierten.

Die Aarauer hatten es in der Startphase verpasst, eine frühe Führung zu realisieren, als Varol Tasar (4.) alleine vor Servette-Goalie Jérémy Frick scheiterte und auch Norman Peyretti nach einer Massflanke von Marco Schneuwly (9.) am gegnerischen Gehäuse vorbeiköpfte; stattdessen trafen die Genfer in der 17. Minute ins Schwarze, als Christopher Routis seine Rückkehr zu den Grenats mit einem präzisen Flachschuss in die linke Ecke krönte. Zehn Minuten später erhöhte Sébastien Wüthrich aus 25 Metern mit einem ebenso sehenswerten Abschluss auf 2:0 für die Gäste, wobei sich der FC Aarau in beiden Situation mit Ballverlusten in der eigenen Platzhälfte selbst in Bedrängnis gebracht hatte. Als offensive Reaktion resultierten vor dem Seitenwechsel im gut gefüllten Brügglifeld einzig noch zwei harmlose Abschlüsse von Peyretti (36.) und Tasar (37.).

Bild zu diesem Beitrag

Mats Hammerich im Kampf um den Ball gegen Sébastien Wüthrich

Auch nach dem Seitenwechsel taten sich die Schützlinge von Cheftrainer Patrick Rahmen trotz viel Ballbesitz schwer, den gegnerischen Abwehrriegel zu durchbrechen. Immer wieder wurden Aarauer Angriffe von den physisch präsenten Gästen unterbunden – so wurden auch zwei Versuche von Tasar im letzten Moment entschärft (48./66.), bevor Marco Schneuwly nach einem Eckball nur ins Aussennetz schoss (67.). Zudem verfehlten Gianluca Frontino (68.) und Linus Obexer (71.) ihr Ziel aus der Distanz, nachdem spielerische Lösungen zuvor nicht zum Erfolg geführt hatten. Am Ende des frustrierenden Abends wussten Miguel Peralta (90.) und Raoul Giger (93.) ebenso wenig zu reüssieren, sodass die Aarauer zum achten Mal in Folge gegen effiziente Calvinstädter sieglos blieben.

Bild zu diesem Beitrag

Zum «FCA-Spieler des Spiels» wurde Norman Peyretti gewählt. Er erhielt einen Mongolentopf von der Firma Rotel AG aus Schönenwerd, die das Patronat für diese Aktion besitzt.

FC Aarau - Servette FC 0:2 (0:2)

Brügglifeld. – 3’481 Zuschauer. – SR: Tschudi. – Tore: 17. Routis 0:1. 28. Wüthrich 0:2.

Aarau: Deana; Leo (58. Almeida), Zverotic, Schindelholz; Hammerich (83. Pepsi); Giger, Frontino, Peyretti (76. Peralta), Obexer; Schneuwly, Tasar (83. Liechti).

Servette: Frick; Sauthier, Mfuyi, Rouiller, Severin; Routis (73. D. Stevanovic), Maccoppi (55. Imeri); Cognat, Wüthrich (64. Follonier), Lang; Schalk (49. Chagas).

Bemerkungen: Aarau ohne Jäckle, Mehidic, Misic, Rossini, Thaler (alle verletzt) und Ramadani (rekonvalenszent). Servette ohne Antunes, Cespedes (beide verletzt), Alphonse, Sarr, D. Stevanovic (alle rekonvalenszent) und Willie (nicht im Aufgebot). – Verwarnungen: 16. Frontino, 28. Wüthrich, 34. Maccoppi, 65. Schindelholz, 70. Imeri, 78. Tasar (alle Foulspiel).

Kategorie