Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau hat die Lizenz III für die nächste Saison 2017/18 erhalten, wie die Swiss Football League (SFL) am Montagmorgen kommunizierte.

Insgesamt haben zwanzig Vereine eine Spielberechtigung für die nächste Saison 2017/18 erhalten, darunter alle bisherigen Vereine der Raiffeisen Super League. Ausserdem haben auch der FC Zürich und der Neuchâtel Xamax FCS eine Lizenz I oder II erhalten, welche zur Teilnahme an der höchsten Spielklasse berechtigt. Acht weitere Vereine sind mit einer Lizenz III für die Brack.ch Challenge League zugelassen – neben Aarau gilt dies unter anderem auch für die drei Aufstiegsaspiranten aus der Promotion League (SC Kriens, FC Stade Nyonnais und FC Rapperswil-Jona). In erster Instanz sind der FC Chiasso, der FC Le Mont-sur-Lausanne sowie der FC Wohlen aus finanziellen bzw. infrastrukturellen Gründen ohne Lizenz geblieben.

Lizenz I/II (SL)
FC Basel, Grasshopper Club Zürich, FC Lausanne-Sport, FC Luzern, FC Lugano, FC Sion, FC St. Gallen, FC Thun, BSC Young Boys, FC Zürich (alle I), FC Vaduz, Neuchâtel Xamax FCS (beide II)
Lizenz III (ChL)
FC Aarau, SC Kriens, FC Stade Nyonnais, FC Rapperswil-Jona, FC Schaffhausen, Servette FC, FC Wil, FC Winterthur
Keine Lizenz
FC Chiasso, FC Le Mont LS, FC Wohlen
Schlagworte
Kategorie