Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau wird in der neuen Spielzeit von Marinko Jurendic (39) trainiert. Zuletzt war der Innerschweizer für den SC Kriens in der Promotion League tätig.

Damit ist es dem FC Aarau gelungen, einen gefragten und in der Schweizer Fussballszene bestens vertrauten Jungtrainer mit einem ausgezeichneten Leistungsausweis zu verpflichten. Als Cheftrainer des SC Kriens gelang ihm in seinem ersten Jahr der Aufstieg in die Promotion League, ehe er das Team in den beiden vergangenen Spielzeiten zu einem Spitzenteam in der dritthöchsten Spielklasse formte. Im Helvetia Schweizer Cup führte er seine Equipe in diesem Frühjahr bis ins Viertelfinale, wo sie sich erst dem späteren Finalisten aus Sion geschlagen geben musste, nachdem zuvor unter anderem der FC Thun besiegt werden konnte. Zudem schafften in seiner Zeit als Kriens-Cheftrainer mit Chris Kablan, Ridge Munsy und Dejan Sorgic gleich drei Spieler den Sprung in die Super League.

Ich habe sehr deutlich gespürt, dass sich die Verantwortlichen um mich bemühen. Zudem konnten wir viele konstruktive Gespräche führen, was mich überzeugte, zu diesem traditionsreichen Verein zu wechseln.

Marinko Jurendic, neuer Cheftrainer

Zudem arbeitete der ausgebildete Pädagoge bislang auch für den Schweizerischen Fussballverband (SFV). Als Leiter für die Entwicklung der Spiel- und Ausbildungsphilosophie zeichnete sich Jurendic (zusammen mit dem Technischen Kader des SFV rund um den Technischen Direktor Laurent Prince und seinem Vorgänger Peter Knäbel) für die Ausarbeitung und Einführung des neuen sportlichen Verbandskonzeptes («Schweizer Weg») verantwortlich. Als Chef Stürmertrainer entwickelte Jurendic ebenso nationale Konzepte für die individuelle Förderung der Stürmer und bildete zusammen mit Spezialisten wie Léonard Thurre, Adrian Knup und Stéphane Chapuisat die grössten Stürmertalente in der SFV-Nachwuchsauswahlen aus.

Erstes Interview mit Marinko Jurendic

Video-Cover: Erstes Interview mit Marinko Jurendic

Vor seiner Trainerkarriere spielte Jurendic für mehrere Clubs in der Challenge League und in der 1. Liga, wo er auf jeweils rund 150 Einsätze kam; seine grössten Erfolge feierte er mit dem FC Thun (2002, Aufstieg in der Nationalliga A) und beim SC Cham (2007, Aufstieg in die Challenge League). Zudem stand er mit dem FC Luzern (2005) im Cup-Final. Zum Ende seiner aktiven Laufbahn amtete er als Spielertrainer beim FC Ibach in die 2. Liga interregional, wo er während drei Jahren auch erste wertvolle Erfahrungen an der Seitenlinie sammelte.

Jurendic hat uns mit seinen herausragenden Kenntnissen zum Schweizer Fussball im Allgemeinen und seinem Wissen rund um dem FC Aarau im Speziellen beeindruckt.

Roger Geissberger, Verwaltungsrat (Sport)

Marinko Jurendic wird das Training beim FC Aarau zum Auftakt der Vorbereitung auf die neue Saison (Dienstag, 20. Juni 2017) erstmals leiten; sein Vertrag läuft bis Juni 2018 mit Option für eine weitere Saison.

Marinko Jurendic

Geburtsdatum:
24. November 1977
Nationalitäten:
Kroatien und Schweiz
Vereine (Spieler):
FC Ebikon, FC Emmenbrücke, FC Ibach, SC Buochs, FC Thun, FC Winterthur, FC Grenchen, SC Kriens, FC Luzern, SC Cham
Vereine (Trainer):
FC Ibach (2009-2012), SC Kriens (2014-2017) sowie verschiedene Funktionen im Schweizerischen Fussballverband
Vertrag bis:
30. Juni 2018 (mit Option)

Wir heissen Marinko Jurendic im Brügglifeld willkommen und wünschen ihm viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.

Kategorie