Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der Verwaltungsrat der FC Aarau AG reagiert auf die sportlich ungenügende Situation und stellt den bisherigen Sportchef Raimondo Ponte per sofort frei. An seine Stelle tritt Sandro Burki.

Der 31-jährige Burki beendet damit gleichzeitig seine aktive Fussballerkarriere. Er übernimmt mit sofortiger Wirkung nicht nur den Posten des Sportchefs, sondern auch den Vorsitz des Sportausschusses. Damit tritt auch Roger Geissberger auf eigenen Wunsch einen Schritt zurück, wird jedoch in seiner Funktion als Vizepräsident weiterhin als Delegierter des Verwaltungsrates der Vorgesetzte des Sportchefs sein und damit Bindeglied zwischen dem operativ tätigen Sandro Burki und dem Gesamt-Verwaltungsrat. Mit diesem Wechsel wird aufgrund der aktuellen Situation ein Schritt vorgezogen, der im Hinblick auf die Saison 2018/19 bereits vor längerer Zeit vom Präsidium geplant war. Sandro Burki konnte sich dadurch bereits mit der neuen Arbeitsmaterie befassen.

Auch auf die unbefriedigenden Resultate auf dem Spielfeld will der Verwaltungsrat reagieren. So wird es bis zum Ende der Transferperioden noch zu Änderungen im Team kommen.

Wir danken Raimondo Ponte für seinen geleisteten wertvollen Einsatz beim FC Aarau und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. Auch Sandro Burki wünschen wir gutes Gelingen in seiner neuen Tätigkeit – jedoch nicht ohne ihm für die 373 Einsätze in Meisterschaft und Cup zu danken. In den letzten elf Jahren stand Sandro 31’005 Spielminuten auf dem Platz, erzielte 26 Tore und wurde als Captain zur Identifikationsfigur beim FCA. Mit einem weinenden Auge verabschieden wir uns von ihm als Spieler, mit einem lachenden Auge freuen wir uns, dass Sandro Burki dem FC Aarau als Sportchef erhalten bleibt.

Kategorie