Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau gewinnt das letzte Heimspiel des Jahres gegen den FC Vaduz dank Toren von Goran Karanovic, Petar Misic und Marco Schneuwly verdient mit 3:1.

Nach ersten Abschlussversuchen von Marco Schneuwly (3.) und Mohamed Coulibaly (7.) bogen die Aarauer rasch auf die Siegesstrasse ein. In der elften Minute wurde Giuseppe Leo nach einem Corner von links durch Berkay Sülüngöz in den Rücken gestossen, vom Elfmeterpunkt traf Goran Karanovic souverän zur Führung für die Hausherren. Nur vier Minuten später erhöhte Marco Schneuwly mit seinem allerersten Treffer im FCA-Trikot (Marke: «Tor des Monats») auf 2:0. Ein Zuspiel Karanovics nahm er gekonnt mit der rechten Fussspitze an, jongelierte es auf dem rechten Knie und hämmerte es mit einem herrlichen Volley ins gegnerische Netz.

Bild zu diesem Beitrag

Elsad Zverotic kann sich gegen zwei Vaduzer behaupten

Anschliessend gelang es dem FCA, das Spiel nach Belieben zu kontrollieren, während sich Vaduz – seit nunmehr vier Partien sieglos – durch einen korrekten Platzverweis gegen Captain Philipp Muntwiler nach zwei dummen Interventionen gegen Varol Tasar und Linus Obexer innert wenigen Minuten selbst unnötig schwächte. In numerischer Unterzahl agierten die Liechtensteiner aber plötzlich gefährlicher – so war Keeper Djordje Nikolic bei den Abschlüssen von Igor Tadic (39.) und Jodel Dossou (40.) vor dem Seitenwechsel gleich zwei Mal gefordert. Auch wenn Tasar kurz nach dem Wiederanpfiff zu einer guten Gelegenheit kam, taten sich die Schützlinge von Aarau-Cheftrainer Patrick Rahmen weiterhin schwer, den Platzverweis des Gegners zu ihren Gunsten auszunutzten.

Bild zu diesem Beitrag

Giuseppe Leo und Michaël Perrier jubeln nach dem Spiel

Als der Unparteiische nach einem vermeintlichen Foulspiel von «Jubilar» Olivier Jäckle (200. Spiel im FCA-Trikot) an Milan Gajic auf den Penaltypunkt zeigte, wurde es noch unnötig spannend. Der Gefoulte verkürzte aus elf Metern sicher (67.), sodass die Vaduzer wieder an einen Punktgewinn glaubten. Aber Nikolic vermochte die Schüsse von Coulibaly (75.) und Dossou (80.) in der Folge zu parieren. Die Gastgeber kamen ihrerseits in der Schlussphase zu guten Chancen auf eine Vorentscheidung, als ein Freistoss von Petar Misic (83.) von der Querlatte abprallte und auch die eingewechselten Stefan Maierhofer (84.) und Mickael Almeida (85.) nur knapp scheiterten. Am Ende sorgte Misic nach einem zügigen Konter für die Siegsicherung mit dem 3:1-Endstand in der 89. Minute.

Bild zu diesem Beitrag

Zum «FCA-Spieler des Spiels» wurde Giuseppe Leo gewählt. Er erhielt einen Faszien Releazer (Marke: Beurer) von der Firma Rotel AG aus Schönenwerd, die das Patronat für diese Aktion besitzt.

FC Aarau - FC Vaduz 3:1 (2:0)

Brügglifeld. – 2’222 Zuschauer. – SR: Piccolo. – Tore: 11. Karanovic 1:0 (Foulpenalty). 15. Schneuwly (Karanovic) 2:0. 67. Gajic 2:1 (Foulpenalty). 89. Misic (Jäckle) 3:1.

Aarau: Nikolic; Giger, Bürgy, Leo, Obexer; Tasar (73. Almeida), Jäckle, Zverotic, Liechti (65. Misic); Schneuwly (92. Perrier), Karanovic (79. Maierhofer).

Vaduz: Hirzel; Sülüngöz, Wieser, Göppel; Brunner (66. von Niederhäusern), Gajic, Muntwiler, Vitija (86. Babic); Dossou (81. Lüchinger), Tadic, Coulibaly.

Bemerkungen: Aarau ohne Ramadani (krank), Deana, Fillion, Frontino, Peralta, Rossini (alle verletzt), Hammerich, Mehidic, Peyretti und Thaler (alle nicht im Aufgebot). Vaduz ohne Bühler, Drazan, Puljic (alle verletzt), Blasucci, Chevalley, Mikus, Ospelt, Popescu und Saglam (alle nicht im Aufgebot). – 83. Lattenschuss Misic. – Verwarnungen: 10. Sülüngöz, 30. Muntwiler (beide Foulspiel), 30. Tasar (Unsportlichkeit), 49. Obexer (Foulspiel), 58. Vitija (Reklamieren), 77. Von Niederhäusern, 82. Wieser, 85. Jäckle (alle Foulspiel). Im Auswärtsspiel gegen den SC Kriens sind Jäckle, Obexer und Tasar gesperrt. – Platzverweis: 32. Muntwiler (wiederholtes Foulspiel).

Kategorie