Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der 41-jährige Inhaber der UEFA-Pro-Lizenz kehrt nach der Corona-Pause nicht mehr in den Trainerstab des FC Aarau zurück.

In Gesprächen mit den Verantwortlichen des FC Aarau brachte Keller seine Absichten zum Ausdruck, in Zukunft wieder als Cheftrainer arbeiten zu wollen. Diese Rolle bekleidete der ehemalige FCA-Abwehrspieler bereits vor seinem nun zu Ende gehenden Engagement im Brügglifeld in der Jugendabteilung von NAC Breda (Niederlande) sowie interimistisch für elf Spiele während der Saison 2017/18 auch beim FC Aarau.

«Ich bin dem FC Aarau sehr dankbar für die Erfahrungen, die ich in den drei Jahren sammeln durfte. Für mich ist die Zeit gekommen, um meine eigenen Philosophien und Konzepte umzusetzen. Wo ich diese Herausforderung finden werde, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht deutlich.»

Der FC Aarau bedankt sich bei «Steph» für sein grosses Engagement und wünscht ihm alles Gute für seine berufliche und private Zukunft.

Schlagworte
Kategorie