Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau feiert einen verdienten 2:0-Erfolg gegen den auswärts zuvor ungeschlagenen Tabellenzweiten Neuchâtel Xamax dank Toren von Rossini und Tasar.

Die Aarauer überzeugten mit einer soliden Defensivleistung und wussten in der Anfangsphase auch Glückgöttin Fortuna auf ihrer Seite, als Raphaël Nuzzolo am zweiten Pfosten nur an selbigen köpfte (8.). In der Offensive kombinierte die Jurendic-Elf gefällig, doch die ersten Abschlüsse von Gianluca Frontino blieben harmlos (3./18.). Nach einer halben Stunde wurde die Begegnung ereignisreicher: Innert wenigen Sekunden musste Goalie Steven Deana gegen Nuzzolo und Astor Kilezi parieren (28.), ehe ein Treffer von Patrick Rossini auf der Gegenseite infolge einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde (29.).

  1. Gegentreffer (in vier Spielen)

    Die Aarauer Abwehr vermag nach der Rückkehr von Stéphane Besle immer mehr zu überzeugen und liess sich im September nur noch einmal bezwingen.

Bild zu diesem Beitrag

Patrick Rossini im Duell mit Mustafa Sejmenovic

Einige Minuten später durfte der Aarauer Topskorer aber schliesslich jubeln: Nach einem schönen Spielzug über Varol Tasar und Gilles Yapi traf Rossini aus wenigen Metern mühelos in die gegnerischen Maschen (36.). Bis zur Pause war Xamax zu keiner Reaktion imstande – abgesehen von einem schwachen Abschluss von Kilezi, der das Gehäuse aber deutlich verfehlte, nachdem er eher glückhaft in Schussposition gekommen war (39.). Alles andere als Glück, sonderlich vielmehr ein verdienter Lohn für einen kollektiv überzeugenden sowie willensstarken Auftritt, war der zweite Aarauer Treffer zu Beginn der zweiten Halbzeit: Nachdem Rossini aus kurzer Distanz noch an Keeper Loic Jacot gescheitert war, erzielte Tasar beim Startelfdebüt sogleich seinen ersten Treffer im FCA-Trikot (51.).

Bild zu diesem Beitrag

Aarauer Torjubel über das 2:0 von Varol Tasar

In der Folge bewegten sich beide Auswahlen auf Augenhöhe, ohne dass die Versuche von Charles-André Doudin (64.) und dem sichtlich beflügelten Tasar (71.) zum Erfolg geführt hätten. Emotional wurde es eine Viertelstunde vor dem Ende, als eine grössere Rudelbildung – ausgelöst durch einen Zweikampf zwischen Damir Mehidic und Doudin – mit dem Ausschluss der beiden Trainer endete. Ausgeschlossen wurde einige Minuten später auch der bereits ausgewechselte Xamax-Spieler Pietro Di Nardo, welcher sich als schlechter Verlierer präsentierte und von der Ersatzbank eine Wasserflasche nach Mehidic warf (83.). Auf dem Spielfeld konnten die zuvor auswärts in vier Partien jeweils siegreichen Neuenburger nicht mehr zu reüssieren: Zweimal verpasste Doudin knapp (82./85.), ehe auch noch Mustafa Sejmenovic aus kurzer Distanz drüber schoss (94.).

Bild zu diesem Beitrag

Als «FCA-Spieler des Spiels» wurde Varol Tasar geehrt.
Er erhielt einen Slowjuicer von der Firma Rotel AG aus Schönenwerd, die das Patronat für diese Aktion besitzt.

FC Aarau - Neuchâtel Xamax FCS 2:0 (1:0)

Brügglifeld. – 2’834 Zuschauer. – SR: Erlachner. – Tore: 36. Rossini (Yapi) 1:0. 51. Tasar (Rossini) 2:0.

Aarau: Deana; Nganga, Besle, Thaler, Mehidic; Perrier, Yapi; Tasar (86. Peyretti), Frontino (83. Ciarrocchi), Audino (71. Itaperuna); Rossini.

Xamax: Jacot; Gomes, Sejmenovic, Djuric, Kamber; Di Nardo (67. Ramizi), Veloso; Nuzzolo (83. Mulaj), Doudin, Tréand; Kilezi (61. Karlen).

Bemerkungen: Aarau ohne Cani, Garat, Jäckle, Misic, Peralta (alle verletzt), Thrier (krank), Corradi, Giger und Joos (alle nicht im Aufgebot). Xamax ohne Corbaz, Nicastro, Qela, Walthert, Xhemajli (alle verletzt), Alic, Da Costa, Escolano und Nimani (alle nicht im Aufgebot). – 8. Kopfball von Nuzzolo an den Pfosten. 29. Offside-Treffer von Rossini annulliert. 69. Offside-Treffer von Ramizi annulliert. 85. Kopfball von Doudin an die Querlatte. – Verwarnungen: 6. Besle (Foulspiel), 55. Audino, 73. Doudin, 73. Thaler (alle Unsportlichkeit), 88. Yapi (Foulspiel, im nächsten Spiel gesperrt), 94. Djuric (Reklamieren). – Platzverweis: 83. Di Nardo (Unsportlichkeit, war bereits ausgewechselt).

Kategorie