Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau sichert sich dank einer konzentrierten Abwehrleistung und dem goldenen Tor von Nicolas Bürgy drei wichtige Punkte beim FC Winterthur.

Dabei gelang es Aarau im neunten Anlauf erstmals in dieser Saison gegen einen Club aus den Top 3 zu gewinnen. Einziger Torschütze war Verteidiger Nicolas Bürgy nach einer halben Stunde. Er lenkte das Leder nach einem Schussversuch von Linus Obexer reaktionsschnell in die linke Ecke. Zuvor waren beide Teams gegen solide Abwehrreihen nur aus der Distanz zum Abschluss gekommen, als Ousmane Doumbia (9.) und Olivier Jäckle (12.) jeweils nur um Haaresbreite am Pfosten vorbeischossen. In der Defensive liessen die Schützlinge von Cheftrainer Patrick Rahmen auch nach dem Führungstreffer nichts anbrennen – auch ein aussichtsreicher Freistoss von Roberto Alves (32.) wurde durch die gegnerischen Mauer zu Nichte gemacht, sodass der Aarauer Keeper Djordje Nikolic ohne einzige Intervention in die Katakomben zurückging.

Bild zu diesem Beitrag

Aarauer Jubel nach Bürgys Torpremiere

Daran änderte sich auch nach der Pause nichts. Nur Taulant Seferi vermochte sich bei den Gastgebern in eine gefährliche Abschlussposition zu bringen, verfehlte das Aarauer Gehäuse jedoch knapp (62.); stattdessen hatte der FCA mehrmals eine Entscheidung auf dem Fuss. Einmal schoss Varol Tasar nach Zuspiel von Markus Neumayr freistehend direkt auf Torhüter Spiegel (62.); später landete ein Abschlussversuch von Marco Schneuwly nur an der Oberkante der Querlatte, bevor Jäckle (72.) und Neumayr (78.) aus der Ferne jeweils knapp am Ziel vorbeischossen. Allerdings überzeugte die Rahmen-Elf durch eine kampfstarke und solidarische Leistung in der Defensive, sodass der minimale Vorsprung bis zum Abpfiff erfolgreich verteidigt wurde, gleichbedeutend mit dem ersten Aarauer Vollerfolg nach drei sieglosen Meisterschaftspartien.

Bild zu diesem Beitrag

Raoul Giger, verfolgt von Davide Callà

Der FC Aarau wird in den kommenden Tagen zwei Testspiele in der Länderspielpause bestreiten. Am Dienstagabend (19.00 Uhr, Brügglifeld, freier Eintritt) geht es gegen den Erstligisten SC Zofingen, am Freitag (13.00 Uhr, Stade de Suisse) folgt ein Kräftemessen mit dem Schweizer Meister BSC Young Boys.

FC Winterthur - FC Aarau 0:1 (0:1)

Schützenwiese. – 4’700 Zuschauer. – SR: Piccolo. – Tore: 30. Bürgy (Obexer) 0:1.

Winterthur: Spiegel; Markaj (76. Isik), Lekaj, Hajrovic, Schättin (61. Wild); Arnold, Doumbia (61. Sliskovic); Callà, Alves, Radice (61. Gazzetta); Seferi.

Aarau: Nikolic; Giger, Bürgy, Schindelholz, Obexer; Tasar (75. Misic), Jäckle, Zverotic, Schneuwly; Neumayr (90. Hammerich); Maierhofer.

Bemerkungen: Winterthur ohne Lepik, Roth, Sutter (alle verletzt), Cavar, Mulaj, Rüegg, Saliji, Schmid und Stettler (alle nicht im Aufgebot). Aarau ohne Karanovic, Mehidic, Pepsi, Peralta, Rossini, Thaler (alle verletzt), Alounga und Liechti (beide nicht im Aufgebot). – 70. Lattenschuss Schneuwly. – Verwarnungen: 23. Markaj, 24. Neumayr (beide Foulspiel), 48. Obexer (Unsportlichkeit), 50. Doumbia (Foulspiel), 54. Alves (Unsportlichkeit), 61. Seferi, 73. Hajrovic (beide Foulspiel).

Kategorie