Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau verliert das Spitzenspiel gegen den FC Winterthur zu Hause mit 0:3 - und somit auch die Tabellenführung in der Challenge League.

In einem intensiven Spitzenkampf vor rund 6’000 Zuschauern bewegten sich beide Equipen zu Beginn auf Augenhöhe, ohne dass ein offensives Feuerwerk gezündet wurde. Einmal schoss Roberto Alves über die Querlatte (9.), später scheiterte ebenso Raoul Giger aus grösserer Entfernung (22.). In der 26. Minute wurde das Spiel durch Liridon Balaj unfreiwillig lanciert – sein unbedrängtes Zuspiel in der eigenen Platzhälfte düpierte nicht nur seine eigene Hintermannschaft, sondern mutierte auch zur idealen Vorlage für Sayfallah Ltaief, der sich diese Gelegenheit alleine vor Aarau-Rückhalt Simon Enzler nicht entgehen liess, um seine Farben an die virtuelle Tabellenspitze zu hieven.

Bild zu diesem Beitrag

Die Hausherren wirkten nach dem Gegentreffer angeschlagen, woraufhin der Winterthurer Torschütze nur knapp am zweiten Treffer vorbeischrammte (32.). Dieser folgte in der 39. Minute, als Tician Tushi nach einem gelungenen Direktspiel – und der Vorarbeit von Neftali Manzambi – aus kurzer Distanz einnetzte. Kurz vor dem Seitenwechsel profitierten die Eulachstädter von einem neuerlichen Ballverlust des Gegners, doch Alves sah seinen Abschluss am entfernten Pfosten vorbeifliegen.

Bild zu diesem Beitrag

Nach dem Seitenwechsel agierte der FCA entschlossener, doch die gegnerische Abwehr war kaum ernsthaft in Bedrängnis zu bringen; stattdessen war Goalie Enzler bei einem satten Schuss von Ltaief gefordert (65.). Zehn Minuten später folgte die beste Aarauer Chance auf den Anschlusstreffer, als Mickaël Almeida jedoch noch entscheidend am Abschluss gehindert wurde. Auf der Gegenseite schoss Roman Buess von linksaussen am Ziel vorbei (76.), um zwei Minuten später – auf Vorarbeit von Samir Ramizi – doch noch ins Netz zu vollenden. Bezeichnenderweise flog auch ein abgelenkter Schussversuch von Silvan Schwegler für die unglücklich kämpfenden Aarauer haarscharf am Tor vorbei (83.).

Bild zu diesem Beitrag

Zum «FCA-Spieler des Spiels» wurde Jan Kronig gewählt. Er erhielt einen Gutschein der Firma Keppler AG aus Muhen, die das Patronat für diese Aktion besitzt.

FC Aarau - FC Winterthur 0:3 (0:2)

Brügglifeld. – 5’899 Zuschauer. – SR: Fähndrich. – Tore: 26. Ltaief 0:1. 39. Tushi 0:2. 78. Buess 0:3.

Aarau: Enzler; Giger, Cvetkovic, Bergsma, Kronig; Balaj (46. Schwegler), Bunjaku, Njie, Rrudhani; Spadanuda (76. Avdyli), Gashi (46. Almeida).

Winterthur: Spiegel; Gonçalves, Lekaj, Baak, Schättin (89. Diaby); Abedini, Corbaz; Ltaief (71. Ramizi), Alves (86. Arnold), Tushi (86. Ballet); Manzambi (71. Buess).

Bemerkungen: Aarau ohne Schneider, Thaler, Vladi (alle verletzt), Caserta und Hasani (beide nicht im Aufgebot). Winterthur ohne Cavar, Costinha, Demhasaj, Di Nucci, Isik, Pepsi (alle verletzt), Chiappetta, Gantenbein, Kriz, Lovisa, Tolino und Volkart (alle nicht im Aufgebot). – Verwarnungen: 51. Rrudhani (Foulspiel, im nächsten Spiel gesperrt), 58. Almeida (Foulspiel), 59. Gonçalves (Unsportlichkeit), 66. Spiegel (Foulspiel), 91. Avdyli (Reklamieren).

Kategorie