Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau besiegt den deutschen Regionaligisten Stuttgarter Kickers dank Treffern von Geoffrey Tréand (2), Patrick Rossini und Daniele Romano mit 4:0.

Die Stuttgarter starteten mit Vorteilen in die Begegnung, als ein Freistoss aus halblinker Position von Alessandro Abruscia an die Querlatte klatschte (10.), bevor Michaël Perrier auf der Gegenseite mit einem Weitschuss an Goalie Lukas Königshofer scheiterte. Nach einer halben Stunde kamen die Schützlinge von Trainer Marco Schällibaum mehrmals nur mit Glück um einen Gegentreffer herum: Zweimal war Keeper Ulisse Pelloni bei ruhenden Bällen von Abruscia (30.) und Ryan Malone (39.) zur Stelle, einmal klärte Verteidiger Stéphane Besle bei einem Abschluss von Mijo Tunjic auf der Linie (36.). Letzterer traf vor dem Seitenwechsel aus abseitsverdächtiger Position ebenfalls an die Torumrandung, ehe Patrick Rossini (42.) und Sébastien Wüthrich (45.) zwei Aarauer Lebenszeichen von sich gaben.

Bild zu diesem Beitrag

Pascal Thrier im Duell mit zwei Stuttgartern.

In der 48. Minute fand ein Zuspiel von Pascal Thrier zu Geoffrey Tréand, dessen Flanke in der Mitte durch Rossini zur Führung eingeköpft wurde. Ein Torerfolg, der den Aarauern zweifellos Auftrieb gab: Alessandro Ciarrocchi sah seinen Fernschuss in den Corner gelenkt (50.), während Daniele Romano am rechten Pfosten scheiterte (55.). Nur zwei Minuten später stand ein Ballgewinn unweit vom Mittelkreis am Ursprung des zweiten FCA-Jubels: Rossini spielte in die Tiefe zu Tréand, der das Leder mühelos an Goalie Königshofer vorbei im Netz unterbrachte. Nach einer Stunde Spielzeit tauchten auch die „Blauen“ wieder einmal vor Pelloni auf, doch der Aarauer Schlussmann liess sich von Tunjic nicht bezwingen.

Bild zu diesem Beitrag

Alessandro Ciarrocchi hat das Spielgerät im Blick.

Einige Minuten später schoss Alessandro Ciarrocchi nach einer optimalen Vorarbeit von Romano aus kurzer Distanz über das Gehäuse. Besser machte es Romano selbst in der 68. Minute, als er nach einem Ballgewinn von Ciarrocchi und der Vorarbeit von Rossini auf 3:0 erhöhte. Auch der Schlusspunkt war einer nach dem Pausentee erstarkten Schällibaum-Elf vorbehalten: Erneut durfte sich Rossini einen Assist gutschreiben lassen, als Tréand von der Strafraumgrenze mit seinem zweiten Treffer des Spiels zum Endstand in die nahe Torecke traf, womit Aarau auch im dritten Vorbereitungsspiel als Sieger vom Rasen ging.

FC Aarau - Stuttgarter Kickers 4:0 (0:0)

Bodenseestadion, Konstanz. – 60 Zuschauer. – SR: Kempter. – Tore: 48. Rossini 1:0. 57. Tréand 2:0. 68. Romano 3:0. 85. Tréand 4:0.

Aarau: Pelloni; Thrier (69. Cleberson), Besle, Garat (46. Thaler), Martignoni (61. Hammerich); Peralta (46. Tréand), Burki (46. Jäckle), Perrier, Wüthrich (46. Romano); Josipovic (46. Ciarrocchi), Rossini.

Stuttgarter Kickers: Königshofer; Scioscia (65. Faber), Kaffenberger (72. Metzler), Schulz (72. Celiktas), Scepanik (79. Appler); Koch (75. Kasiar), Abruscia (46. Thermann), Tedesco (79. Pollex), Malone (58. Blank); Tunjic (65. Pfeiffer), Soyudogru (58. Küley).

Bemerkungen: Aarau ohne Bucchi (nicht im Aufgebot) und Markaj (im Aufbau), dafür mit dem Testspieler Cleberson (Brasilien). – 10. Lattenschuss Abruscia. 41. Lattenschuss Tunjic. 55. Pfostenschuss Romano. – Verwarnungen: 39. Besle (Reklamieren), 41. Perrier, 64. Thermann (beide Foulspiel).

Kategorie