Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Zwei Runden vor dem Saisonende in der Promotion League hat der FC Rapperswil-Jona die Nase vorn, aber auch der SC Kriens darf sich nach wie vor Hoffnungen auf eine Rückkehr in die zweithöchste Liga machen.

Lange schien es, als ob sich der SC Kriens im Aufstiegskampf behaupten könne. Seit Oktober verteidigte das Team von Trainer Marinko Jurendic, der mit den Zentralschweizern im Jahr 2015 bereits von der 1. Liga in die Promotion League aufgestiegen war, die Leaderposition. Doch nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg kam es zum Wechsel an der Tabellenspitze. Obwohl ein erneuter Aufstieg nicht das Saisonziel war, räumt SCK-Captain Daniel Fanger ein: «Klar wäre es eine grosse Enttäuschung, wenn es nicht klappen würde. Wenn du sieben Monate lang die Tabelle anführst, willst du auch am Schluss dort stehen.»

Bild zu diesem Beitrag

Daniel Fanger (links) jubelt mit Nico Siegrist

Der mittlerweile 28-jährige Krienser bestritt in der Rückrunde der Saison 2011/12 elf Meisterschaftsspiele als Innenverteidiger für den FC Aarau. «Das war eine kurze und spannende Zeit, in der ich interessante Spielertypen kennenlernen durfte», erinnert sich Fanger an jene Spielzeit, in der sich der FCA für die Barrage gegen Sion qualifiziert hatte. Inzwischen betreibt Fanger Fussball nur noch als Hobby. Berufstätig ist er im Marketing des internationalen Ski-Verbands FIS. Ob er bei einem allfälligen Aufstieg in die Challenge League seine Spielerlaufbahn bei Kriens fortsetzen würde, lässt Fanger noch offen.

Bild zu diesem Beitrag

Verabschiedung von Kim Jaggy

Beim direkten Widersacher des SC Kriens, dem FC Rapperswil-Jona, plant Kim Jaggy ligaunabhängig mit einem Verbleib beim Club vom oberen Zürichsee. «Ich möchte noch zwei Jahre hier spielen und lasse mich nebenbei zum Fitnessinstruktor ausbilden. Zudem trainiere ich eine Juniorenmannschaft des Vereins», sagt Jaggy, der von 2013 bis 2016 für den FC Aarau auflief und auf 23 Länderspiele für Haiti zurückblicken darf. Für die verbleibenden Saisonspiele ist er zuversichtlich: «Wir haben momentan einen super Lauf und konnten die letzten fünf Spiele allesamt gewinnen. Gegen die U-21-Auswahlen des FC Zürich und des FC Basel stehen uns allerdings noch schwierige Aufgaben bevor.» Für «Rappi» wäre ein Aufstieg der grösste Erfolg in der 89-jährigen Vereinsgeschichte.

Die weiteren Ex-FCA-Spieler

Jonas Elmer (FC Rapperswil-Jona)

29-jährig. 84 Pflichtspiele für den FC Aarau als Linksverteidiger zwischen Juli 2007 und Mai 2010 (Super League). Wechselte danach zum FC Sion. Weitere Stationen: AC Bellinzona, FC Winterthur, FC Toronto (CAN), FC Biel/Bienne. Seit 2015 beim FC Rapperswil-Jona und dort Captain.

Bild zu diesem Beitrag

Remo Staubli (FC Rapperswil-Jona)

28-jährig. 59 Pflichtspiele (20 Tore) für den FC Aarau als Mittelfelspieler und Stürmer zwischen Juli 2011 und November 2013 (Super und Challenge League). Gab nach seinem verletzungsbedingten Rücktritt vom Spitzensport und einer Pause sein Comeback beim FC Meilen (3. Liga). Seit dieser Saison beim FC Rapperswil-Jona, wo er jedoch wiederum wegen Verletzungen nur zu 6 Einsätzen kam.

Bild zu diesem Beitrag

Nico Siegrist (SC Kriens)

25-jährig. 14 Pflichtspiele (2 Tore) für den FC Aarau als Stürmer zwischen Februar 2012 und Mai 2012 (Challenge League). Wechselte danach zur AC Bellinzona. Weitere Stationen: FC Luzern, FC Biel/Bienne. Seit 2015 bei Kriens.

Bild zu diesem Beitrag

Tabellenspitze nach 28 von 30 Runden: 1. Rapperswil-Jona 59 Punkte, 2. Kriens 57, 3. Basel U-21 49, 4. Stade Nyonnais 45, 5. Zürich U-21 45

Matchzeitung Nr. 20 (2016/17) lesen

Dieser Artikel ist am 21. Mai 2017 in der Ausgabe Nr. 20 (Saison 2016/17) der Matchzeitung HEIMSPIEL gegen den FC Chiasso erschienen.

«HEIMSPIEL Nr. 20» auf Issuu ansehen

Kategorie