Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau nimmt am Samstagabend in Chiasso einen weiteren Anlauf, um seine ernüchternde Auswärtsbilanz aufzubessern.

In dieser Saison sind die Aarauer in der Fremde nämlich immer noch ohne Vollerfolg, was vor allem an der geringen Anzahl von nur vier Toren in neun Ligaspielen lag. Zweimal traf Marvin Spielmann auswärts, je einen Treffer erzielten Carlinhos und Sandro Burki. Insgesamt spielte der FCA in der ersten Hälfte dieser Saison sechs Mal unentschieden, wenn er auf des Gegners Platz antrat.

Bild zu diesem Beitrag

Ein Traumtor von Dante Senger sorgte für den letzten Auswärtssieg im April 2015.

Der letzte Auswärtssieg war noch in der Super League gefeiert worden – beim 2:0-Erfolg in Vaduz am 19. April 2015. Zuvor hatte Aarau seit dem 1:0-Sieg gegen Lausanne (1. März 2014) schon über ein Jahr auf einen „Dreier“ in der Fremde warten müssen. Zwei Siege in zwei Jahren, insgesamt 35 Ligaspiele – ein triste Bilanz, welche es schleunigst aufzubessern gilt, um die rote Laterne womöglich sogleich am Samstag in Chiasso zu lassen, wo einst auch schon Igor Nganga, Michaël Perrier und Francesco Russo (als Spieler) sowie Raimondo Ponte und Marco Schällibaum (als Trainer) engagiert waren.

Apropos Siege: Der FC Chiasso war unter Schällibaum mit vier Siegen und zwei Remis in die aktuelle Spielzeit gestartet, was zwischenzeitlich zur Tabellenführung in der Challenge League führte. Inzwischen sind die Rossoblu aber seit dem 23. August 2015 (3:0 in Wohlen) sieglos, sodass der aktuelle Übungsleiter Giancarlo Camolese auch nach sieben Ligaspielen weiterhin auf den Premierenerfolg wartet.

Kategorie