Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau gewinnt sein Gastspiel beim zuvor zu Hause ungeschlagenen FC Schaffhausen mit 3:1 und etabliert sich im Mittelfeld der Challenge League.

Als Mickael Almeida in der 87. Minute – auf Zuspiel von Nicolas Bürgy – wuchtig in die Maschen traf, war der erste Aarauer Sieg im LIPO Park endlich zur Tatsache geworden. Dreimal war der FCA bislang ohne Erfolgserlebnis aus der modernen Spielstätte zurückgereist. Nun gelang es den Schützlingen von Cheftrainer Patrick Rahmen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung als erste Equipe seit über sieben Monaten wieder drei Punkte aus Schaffhausen zu entführen. Dabei lag Aarau zur Halbzeit noch in Rückstand, nachdem Danilo Del Toro in der Mitte der ersten Halbzeit auf Vorarbeit von Miguel Castroman auf der rechten Seite für die heimische Führung gesorgt hatte (25.).

Bild zu diesem Beitrag

Linus Obexer wird hart angegangen

Dieser Zwischenstand war eher glückhaft, denn die Aarauer hatten zu Beginn mehr vom Spiel: In der Anfangsphase sah Varol Tasar seinen Schuss durch FCS-Goalie Franck Grasseler pariert (3.), wenig später wurde das Premierentor von Marco Schneuwly wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben (7.). Und Petar Misic setzte seinen Freistoss von der Strafraumgrenze nur um Haaresbreite am entfernten Winkel vorbei (37.), bevor auch Schaffhausen in der Person von Nejc Mevlja kurz vor dem Seitenwechsel nochmals zu einer guten Gelegenheit kam. Aber Goalie Djordje Nikolic wusste dessen Ablenker aus kurzer Distanz reflexartig zu entschärfen (44.).

Bild zu diesem Beitrag

Norman Peyretti im Luftduell

Im zweiten Umgang bewies Stefan Maierhofer einmal mehr seine herausragende Form: In der 53. Minute sorgte er nach einem Corner von Olivier Jäckle per Kopf für den Ausgleich, rund zehn Minuten später versenkte er einen Penalty – nach Foulspiel an Schneuwly – souverän zur erstmaligen Führung. Damit liess sich der «Major» seine Tore sechs und sieben in den letzten fünf Partien notieren. In der Abwehr präsentierte sich der FCA auch im weiteren Spielverlauf durchwegs auf der Höhe seiner Aufgabe – nur Luca Tranquilli kam noch zu einer nennenswerten Abschlusschance (80.), doch die Rahmen-Elf sicherte sich auf dem Kunstrasen schliesslich ihren vierten Vollerfolg nacheinander auf souveräne Weise.

Bild zu diesem Beitrag

Stefan Maierhofer erzielt erneut zwei FCA-Tore

FC Schaffhausen - FC Aarau 1:3 (1:0)

LIPO Park. – 966 Zuschauer. – SR: Schärli. – Tore: 25. Del Toro 1:0. 53. Maierhofer (Jäckle) 1:1. 64. Maierhofer 1:2 (Foulpenalty). 87. Almeida (Bürgy) 1:3.

Schaffhausen: Grasseler; Demhasaj (82. Jozinovic), Bunjaku, Mevlja, Gonçalves; Helbling (85. Mendy); Menezes (65. Pugliese), Del Toro, Tranquilli (82. Dindamba); Castroman, Barry.

Aarau: Nikolic; Giger, Leo, Bürgy, Obexer; Tasar (73. Peyretti), Jäckle, Zverotic, Misic (83. Perrier); Schneuwly (66. Almeida), Maierhofer (92. Thaler).

Bemerkungen: Schaffhausen ohne Gül, Nikci, Qollaku, Sessolo und Tounkara (alle verletzt). Deana, Fillion, Frontino, Karanovic, Peralta, Ramadani, Rossini, Schindelholz (alle verletzt), Mehidic und Pepsi (beide nicht im Aufgebot). – 7. Treffer von Schneuwly wegen Offside annulliert. – Verwarnungen: 35. Mevlja, 51. Bunjaku, 62. Gonçalves, 69. Castroman (alle Foulspiel).

Kategorie