Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau qualifiziert sich nach vier Treffern innert elf Minuten mit einem 6:2-Erfolg über den Gastgeber FC Muri fürs Endspiel beim zweiten Freiämter Cup.

Dabei war der FCA mit seiner jungen Startelf in der vierten Spielminute bei sommerlichen Bedingungen kalt geduscht worden, als Shpend Matoshi durch einen Freistoss aus der eigenen (!) Platzhälfte ins gegnerische Netz traf. Nur zaghaft fanden die Schützlinge von Cheftrainer Patrick Rahmen ins Halbfinale beim 2. Freiämter Cup. Einmal sah der Testspieler Goran Karanovic seinen Kopfball durch Kastriot Tafa auf der Linie geklärt (14.), dann schoss er aus zentraler Position über das Gehäuse (22.). Aber auch die Gastgeber zeigten sich im Angriff, als Goalie Nicholas Ammeter einen Flachschuss von Ronny Minkwitz zur Ecke klären musste, ehe Felipe mittels Kopfball an der Torumrandung scheiterte (26.); stattdessen kam Aarau in der 34. Minute durch eine starke Kombination über den Basler Testspieler Martin Liechti sowie Karanovic durch Angreifer Noah Lüscher-Boakye zum 1:1-Ausgleich.

Bild zu diesem Beitrag

Elsad Zverotic lief erstmalig im FCA-Trikot auf. Rechts: Ronny Minkwitz

Nach dem Seitenwechsel ging Aarau erstmals in Führung, als eine Freistossflanke von Raoul Giger über die Haarspitzen von Karanovic ins Netz fand (51.). Auf der anderen Seite scheiterte Minkwitz mit einem Kopfstoss aus kurzer Distanz (61.), doch die Kräfteverhältnisse änderten sich kurze Zeit später nach einem neunfachen Wechsel auf Aarauer Seiten grundlegend, wobei auch zahlreiche Akteure ins Spiel kamen, welche gestern Abend in der ersten Halbzeit gegen die AFV-Allstars überzeugt hatten. Erste Schüsse von Gianluca Frontino (64.) und Norman Peyretti (67.) verfehlten ihr Ziel noch, doch in einer einseitigen Schlussphase schnürte Frontino (70./73.) wie auch Varol Tasar (76./81.) jeweils einen Doppelpack, ehe Fabio Huber in der 85. Minute mit einem Flachschuss in die entfernte Ecke für den Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Begegnung sorgte.

Bild zu diesem Beitrag

Testspieler Goran Karanovic traf zum 2:1 für Aarau

Der FC Aarau kämpft am Sonntag (Anpfiff: 17 Uhr) gegen den Ligagegner FC Winterthur – seinerseits gegen Wohlen mit 5:0 siegreich – um die Titelverteidigung beim Freiämter Cup.

FC Muri - FC Aarau 2:6 (1:1)

Brühl. – 320 Zuschauer. – SR: Nevistic. – Tore: 4. Matoshi 1:0. 34. Lüscher-Boakye 1:1. 51. Karanovic 1:2. 70. Frontino 1:3. 73. Frontino 1:4. 76. Tasar 1:5. 81. Tasar 1:6. 85. Huber 2:6.

Muri: Hofer; Brügger (58. Burkard), Streuli, Parente, Matoshi (68. Rüttimann); Felipe (58. Kalt); Nikolla (58. Gashi), Minkwitz, Tafa, Milicaj; Ianu (68. Huber).

Aarau: Ammeter; Giger (62. Peralta), Corradi (62. Leo), Zverotic (46. Burkard), Lujic (62. Obexer); Randjelovic (62. Siegfried), Pepsi (62. Hammerich); Liechti (62. Romano), Lüscher-Boakye (62. Frontino), Perrier (62.  Peyretti); Karanovic (62. Tasar).

Bemerkungen: Aarau ohne Deana, Jäckle, Mehidic, Ramadani, Rossini, Schindelholz und Thaler (alle abwesend), dafür mit den Testspielern Goran Karanovic (SCO Angers/Frankreich), Martin Liechti (FC Basel) und Daniele Romano (FC Wohlen). – 14. Tafa klärt einen Karanovic-Kopfball auf der Linie. 26. Kopfball von Felipe an den Pfosten. – Verwarnung: 36. Matoshi (Foulspiel).

Kategorie