Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau gewinnt das erste Heimspiel im «neuen» Brügglifeld gegen Xamax nach einer starken Leistung dank Toren von Gashi (2) und Rrudhani mit 3:1.

Die Aarauer boten ihren treuen Fans, welche erstmals wieder in grösseren Scharen ins Stadion pilgern durften, eine furiose Anfangsphase mit zahlreichen Chancen. Erst acht Sekunden waren gespielt, als Filip Stojilkovic erstmalig in den Abschluss ging. Nur kurze Zeit später verfehlten Shkelzen Gashi (2.) und Mats Hammerich (3.) ihr Ziel, ehe Donat Rrudhani mit einem Flachschuss von linksaussen für den ersten Arbeitsnachweis von Xamax-Keeper Laurent Walthert verantwortlich war (6.). Nach zehn Minuten jubelte Rrudhani – nach einem präzisen Seitenwechsel von Gashi – über die verdiente Führung der überlegenen Hausherren, als sein satter Abschluss von der Strafraumgrenze in der rechten Torecke einschlug.

Bild zu diesem Beitrag

Donat Rrudhani sorgte für die frühe Aarauer Führung

Die Schützlinge von Chefcoach Stephan Keller bestimmten das Spielgeschehen auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nach Belieben – mit einer aufsässigen Abwehrarbeit brachten sie das Leder rasch in ihren Besitz, um es geduldig und doch vorwärtsorientiert durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Die Zielstrebigkeit wurde in der 29. Minute belohnt, als Kevin Spadanuda im Duell mit Bruno Morgado nur noch regelwidrig zu stoppen war – vom Elfmeterpunkt erhöhte Gashi souverän auf 2:0. Von den Gästen liess sich im ersten Umgang nur eine Abschlussmöglichkeit notieren, als der zentrale Freistoss von Louis Mafouta noch die Querlatte streifte (44.).

Bild zu diesem Beitrag

Kevin Spadanuda war oftmals nur regelwidrig zu stoppen

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren durch Rrudhani (48.) und Stojilkovic (50.) für die ersten Abschlüsse zuständig, ehe Xamax-Abwehrspieler Mike Gomes nach einer Ecke von der rechten Seite freistehend zum überraschenden Anschlusstreffer für die Neuenburger einköpfen konnte (56.). Kurzzeitig wurde das Spiel etwas wilder, verbunden mit zwei Möglichkeiten für Stojilkovic (58.) und Dylan Dugourd (60.), die das Ziel jeweils nur knapp verpassten. Allerdings sprach es für den reifen Auftritt und die stetige Weiterentwicklung des FCA-Fanionteams, dass es die Spielkontrolle wieder an sich reissen konnte – und schliesslich über die Vorentscheidung jubelte.

Bild zu diesem Beitrag

Léon Bergsma schaltete sich mehrfach in die Offensive ein

In der 76. Minute sorgte Gashi mit seinem zweiten Torerfolg an diesem Abend für die Siegessicherung, nachdem Xamax-Goalie Walthert einen Flachschuss von Elsad Zverotic abprallen lassen musste. In der Folge war der heimische Rückhalt Simon Enzler nochmals bei einem seitlichen Versuch von Mafouta gefordert, welchen er mittels starker Parade zu entschärfen wusste (78.). Ansonsten gelang es dem Super-League-Absteiger Neuchâtel Xamax – nach zuletzt drei Siegen in Folge – nicht mehr auf das heimische Gehäuse zu schiessen, während Petar Misic nach einem Sololauf über den halben Platz auf der Gegenseite nur knapp den vierten FCA-Treffer verpasste (87.).

Bild zu diesem Beitrag

Ausgelassene Freude bei Elsad Zverotic und Shkelzen Gashi

Der FC Aarau setzt seinen Aufwärtstrend mit zehn Punkten aus den vier letzten Ligaspielen – verbunden mit einem Sprung in die obere Hälfte der Challenge-League-Tabelle – somit weiter fort, was vom begeisterten Publikum nach Schlusspfiff mit einer längeren Phase des Applauses honoriert wurde.

Bild zu diesem Beitrag

Zum «FCA-Spieler des Spiels» wurde Donat Rrudhani gewählt. Er erhielt einen Gutschein der Firma Keppler AG aus Muhen, die das Patronat für diese Aktion besitzt.

FC Aarau - Neuchâtel Xamax FCS 3:1 (2:0)

Brügglifeld. – 2’093 Zuschauer. – SR: Bieri. – Tore: 10. Rrudhani (Gashi) 1:0. 29. Gashi (Foulpenalty) 2:0. 56. Gomes 2:1. 76. Gashi (Zverotic) 3:1.

Aarau: Enzler; Giger, Thiesson, Bergsma, Qollaku; Spadanuda, Jäckle, Hammerich (53. Zverotic), Rrudhani (72. Aratore); Gashi, Stojilkovic (80. Misic).

Xamax: Walthert; Ouattara (46. Kaiser), Djuric, Gomes, Morgado; Mbock (46. Tia), Mveng (79. Saiz), Basha, Parapar (69. Teixeira); Mafouta, Nuzzolo (26. Dugourd).

Bemerkungen: Aarau ohne Schindelholz (krank), Balaj, Hajdari, Lujic, Peralta, Thaler (alle verletzt), Verboom und von Arx (beide nicht im Aufgebot). Xamax ohne Rodriguez (gesperrt), Corbaz, Dominguez, Farine, Frick, Kempter und Pasche (alle verletzt). – 26. Nuzzolo verletzt ausgeschieden. 44. Lattenschuss Mafouta. – Verwarnungen: 19. Mafouta, 29. Morgado, 35. Qollaku, 57. Rrudhani, 64. Basha, 70. Mveng (alle Foulspiel).

Kategorie