Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau rutscht trotz früher Führung durch einen fehlerhaften Auftritt im zweiten Durchgang in eine 1:4-Niederlage auswärts gegen den FC Schaffhausen.

Dabei waren die Aarauer optimal in die Begegnung gestartet: In der vierten Minute traf Stéphane Besle nach einem Corner von Gianluca Frontino per Direktabnahme in die Maschen. In der Folge konzentrierte sich die Jurendic-Elf auf ihre defensive Stabilität, wodurch Schaffhausen – bislang in allen Heimspielen dieser Saison sieglos – nicht zur Entfaltung kam; sowohl Danilo Del Toro (28.) als auch Luca Tranquilli (34.) schossen deutlich am Ziel vorbei, nur Nejc Mevlja kam mit seinem Fernschuss in die Nähe des Aarauer Kastens (43.). Als Kehrseite der Medaille war auch der FCA vor dem gegnerischen Tor fast inexistient, weil es trotz soliden Ballstafetten an den kreativen Ideen mangelte, um die Abwehr in Bedrängnis zu bringen.

Bild zu diesem Beitrag

Pascal Thrier im Kampf um den Ball

Nachdem Gilles Yapi kurz nach Wiederanpiff hauchdünn am linken Winkel vorbeigeschossen hatte (48.), wurde die Aarauer Abwehr kalt geduscht. In der 54. Minute fehlte es mehrfach an Zugriff auf den ballführenden Gegner, ehe Helios Sessolo aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte. Und nur vier Zeigerumdrehungen später lag das Spielgerät erneut in den Maschen: Nach einem Fehlpass von Mats Hammerich wurde Tunahan Cicek in die Tiefe lanciert, um mit einem äusserst präzisen Abschluss via Innenpfosten zu vollenden (58.).

Bild zu diesem Beitrag

Gianluca Frontino traf auf seinen Ex-Verein

Der FC Aarau war in der Folge nur erschreckend selten in der Lage, mit gefährlichen Offensivaktionen auf dem Rückstand zu reagieren. Erst rund zehn Minuten vor dem Ende bot sich eine grosse Möglichkeit auf den Ausgleich, als Patrick Rossini – nach Kopfballvorlage von Alessandro Ciarrocchi – aus kurzer Distanz vorbeischoss. In der Nachspielzeit wurde es – wie bereits im vergangenen Mai – eine empfindliche Niederlage im LIPO Park, weil Guilherme Fioravanti (91.) und Yassin Mikari (94.) nach schnellen Angriffen jeweils eiskalt einnetzten.

FC Schaffhausen - FC Aarau 4:1 (0:1)

LIPO Park. – 1’436 Zuschauer. – SR: Gut. – Tore: 4. Besle 0:1. 54. Sessolo 1:1. 58. Cicek 2:1. 91. Fioravanti 3:1. 94. Mikari 4:1.

Schaffhausen: Nikolic; Gonçalves, Rhyner, Mevlja; Lika; Paulinho, Tranquilli (81. Fioravanti), Del Toro, Mikari; Cicek (86. Dangubic), Sessolo (71. Barry).

Aarau: Deana; Nganga, Besle, Thaler, Thrier; Hammerich (74. Siegfried), Yapi; Tasar (66. Ciarrocchi), Frontino, Audino (66. Mehidic); Rossini.

Bemerkungen: Schaffhausen ohne Bunjaku (gesperrt), Castroman, Gül, Loosli (alle verletzt) und Matic (nicht im Aufgebot). Aarau ohne Perrier (gesperrt), Cani, Garat, Jäckle, Misic, Peralta (alle verletzt), Corradi, Itaperuna und Joos (alle nicht im Aufgebot). – Verwarnungen: 66. Hammerich (Foulspiel), 69. Besle, 69. Del Toro (beide Unsportlichkeit), 73. Thaler, 89. Frontino (beide Foulspiel).

Kategorie