Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau gewinnt gegen den SC Schöftland dank den Toren von Michaël Perrier (2), Goran Karanovic, Norman Peyretti und Marco Schneuwly mit 5:1.

Im Testspiel gegen die Suhrentaler setzte Cheftrainer Patrick Rahmen vor allem Akteure ein, welche sich zuletzt mit wenig Spielpraxis zufrieden geben mussten oder erst aus längeren Verletzungen zurückgekehrt sind; so kam auch Marco Thaler acht Monate nach einem Kreuzbandriss zum Comeback und führte seine Farben sogleich als Captain auf den Rasen. Auch standen mit Nicolas Andermatt (im zentralen Mittelfeld) und Innenverteidiger Agon Xhaka zwei Testspieler in der Startelf.

Bild zu diesem Beitrag

Michaël Perrier traf zweimal gegen Schöftland

Die Aarauer legten den Grundstein für den klaren Erfolg mit einem Doppelschlag in der Mitte der ersten Halbzeit: Zuerst traf Michaël Perrier nach einer Hereingabe von Gezim Pepsi per Kopf (18.), nur wenige Augenblicke später erhöhte Marco Schneuwly (nach einem schönen Zuspiel von Andermatt) frei vor Schöftland-Torhüter Livio Buchser auf 2:0 (19.). Nach einer halben Stunde war es Thaler, der den langen Ball zu Schneuwly spielte. Dieser legte optimal mit dem Kopf ab, sodass Norman Peyretti mühelos in die rechte Ecke traf. Letzterer scheiterte in der 36. Minute an der Querlatte, bevor Perrier im Nachsetzten wiederum per Kopf einnetzte. Der Mittelfeldspieler verbuchte sogar noch einen vermeintlichen dritten Treffer (43.), welcher aber aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde.

Bild zu diesem Beitrag

Marco Thaler feierte sein Comeback

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit verlor Xhaka einen Zweikampf an der Grundlinie, im Zentrum musste Lelo Toni nur noch einzuschieben, um den «Schöftler» Ehrentreffer zu markieren (49.); später flog ein abgelenkter Flachschuss von Matej Féher (58.) nur knapp am Tor von Nachwuchskeeper Anthony von Arx vorbei. In der Folge war der FCA allerdings wieder deutlich überlegen: Zweimal reagierte der SCS-Goalie mirakulös bei den Abschlüssen von Peyretti (60./86.), ebenso häufig konnte er sich auf die Unterstützung des Aluminiums verlassen, als der Kopfball von Noah Lüscher-Boakye von der Querlatte abprallte (71.) und Peyretti aus kurzer Distanz nur an den Pfosten traf (89.). So war der letzte Treffer des Abends schliesslich Goran Karanovic (72.) vorbehalten, der die präzise Hereingabe von Raoul Giger per Kopfstoss freistehend zum 5:1-Endstand im gegnerischen Netz unterbrachte.

FC Aarau - SC Schöftland 5:1 (4:0)

Brügglifeld. – 200 Zuschauer. – SR: Ovcharov. – Tore: 18. Perrier (Pepsi) 1:0. 19. Schneuwly (Andermatt) 2:0. 30. Peyretti (Schneuwly) 3:0. 36. Perrier (Peyretti) 4:0. 49. Toni 4:1. 72. Karanovic (Giger) 5:1.

Aarau: Von Arx; Pepsi, Thaler, Xhaka (65. Giger), Mehidic; Peyretti, Schindelholz, Andermatt (65. Tasar), Perrier; Karanovic, Schneuwly (65. Lüscher-Boakye).

Schöftland: Buchser (65. Fries); Mathys, Moor, Barile, Ce. Galligani, Lo Priore (67. Theiler); Féher, Schindler (74. Co. Galligani), Malundama (80. Burkhardt) , Toni; Boner.

Bemerkungen: Aarau ohne Misic (krank), Deana, Fillion, Frontino, Peralta, Ramadani, Rossini (alle verletzt), Almeida, Hammerich, Liechti (alle Nationalmannschaft), Bürgy, Jäckle, Leo, Maierhofer, Obexer und Zverotic (alle nicht im Aufgebot), dafür mit Marco Corradi (FC Baden), Noah Lüscher-Boakye und Anthony von Arx (beide Team Aargau) sowie den Testspielern Nicolas Andermatt (zuletzt: TSV 1860 München) und Agon Xhaka (FC Prishtina). Schöftland ohne Füchslin, Schneider, Siegenthaler (alle verletzt), Costantino und Otto (beide abwesend). – 36. Lattenschuss von Peyretti, im Nachschuss trifft Perrier zum 4:0. 43. Treffer von Perrier wegen Abseitsstellung annulliert. 71. Kopfball von Lüscher-Boakye an der Querlatte. 89. Pfostenschuss von Peyretti. – Keine Verwarnungen.

Kategorie