Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Grosse Ehre für den FC Aarau und das altehrwürdige Brügglifeld: Die 5. Episode der 6. Staffel der SRF Krimi-Serie «Der Bestatter» sieht als Handlungsort das Stadion Brügglifeld vor.

Über die Story wird an dieser Stelle nicht viel verraten – nur soviel: Es wird eine Leiche im Stadion gefunden, was Luc Conrad und seinen Bestattungs-Assistenten Fabio auf den Plan ruft. Irgendwie passt der plötzliche Tod nicht ins Bild des familiären Clubs und bald schon verdichten sich die Hinweise zu einem handfesten Mordfall. Und das Beste: Die Fans können Teil der Geschichte werden.

Erster Drehtag am 20. August

Die Schauspieler Mike Müller, Reto Stalder, Barbara Terpoorten und Samuel Steiff werden sich in den Katakomben des Brügglifelds also um die Vorgeschichte des Verstorbenen kümmern müssen. Die Produktionsfirma Snakefilm, die im Auftrag des Schweizer Fernsehens SRF die Episode realisiert, hat im Brügglifeld drei Drehtage eingeplant. Der erste findet bereits während des Heimspiels gegen den FC Vaduz, am Sonntag, 20. August statt: «Bei diesen ersten Aufnahmen werden die Schauspieler noch nicht anwesend sei. Es geht darum, das Brügglifeld als Ganzes zu filmen, das Ambiente im Stadion zu erfassen», sagt Jola Wieczorek, Regieassistentin bei Snakefilm.

Bild zu diesem Beitrag

Dr. Alosis Semmelweis (Martin Ostermeier), Reto Dörig (Samuel Steiff) und Anna-Maria Giovanoli (Barbara Terpoorten) bekommen es mit einer Leiche aus dem Brügglifeld zu tun (Bilder: SRF/Sava Hlavacek)

«Wir wollen die tolle Ambiance im Stadion Brügglifeld erfassen»

Jola Wieczorek, Regieassistentin Snakefilm

Statisten für Dreh im Oktober gesucht

Am 20. August können die Fans des FC Aarau und des FC Vaduz also so richtig Werbung machen für ihre Clubs: «Wir wünschen uns ein gut gefülltes Stadion, mit vielen Emotionen. Im Film wird der Aufstieg des FC Aarau eine Rolle spielen, da wäre eine tolle Kulisse natürlich der Idealfall», schwärmt Wieczorek. Aber nicht nur am 20. August gilt: alle ins Brügglifeld! Voraussichtlich Anfang Oktober werden Detailaufnahmen gedreht, bei denen die Gesichter der Zuschauer erkennbar sind. Hierfür werden ab sofort 300 Statisten und Statistinnen gesucht, die Zeit und Lust haben tagsüber beim Filmset dabei zu sein und vor die Kamera zu stehen. Ab sofort können sich Interessierte unter der Adresse www.extrabus.tv melden.

Kategorie