Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau muss sich aufgrund eines Gegentreffers in der Nachspielzeit mit einem 1:1-Unentschieden beim zuvor punktelosen FC Winterthur begnügen.

Am Ende des Spiels waren die statistischen Werte bezeichnend für ein ausgeglichenes, aber auf beiden Seiten mit viel Vorsicht geführtes Duell zweier Teams, welche auf den ersten Vollerfolg in der neuen Saison warten. Beide Equipen verbuchten sieben Abschlüsse, nur zweimal flogen die Versuche aufs gegnerische Tor. Dies reichte, um jeweils einen Treffer zu erzielen, was sich für die Aarauer jedoch wie eine Niederlage anfühlen musste.

Bild zu diesem Beitrag

Aarauer Jubel über Misics Torpremiere

Die Jurendic-Elf war in der 35. Minute durch einen Freistoss von Petar Misic – aus zwanzig Metern über die Mauer in die rechte Ecke getreten – in Führung gegangen. Aus dem Spiel taten sich beide Teams sichtlich schwer. Zweimal fand sich Winterthur in einer aussichtsreichen Abschlussposition wieder, aber Nicolas Stettler (22., Kopfball) und Karim Gazzetta (40. Direktabnahme) verfehlten ihr Ziel jeweils in aller Deutlichkeit. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit liess Misic einen Gegenspieler mit seinem Antritt stehen und lancierte Patrick Rossini in die Tiefe, doch der Aarauer Torschütze aus den ersten beiden Saisonspielen scheiterte aus halblinker Position an Goalie Matthias MInder.

Bild zu diesem Beitrag

Patrick Rossini war oftmals auf sich alleine gestellt

In der Folge machte sich der FCA offensiv nur noch bei einem Volleyschuss von Léo Itaperuna (60.) bemerkbar, zog sich aber immer stärker in die eigene Platzhälfte zurück. Dort wurde die knappe Führung solidarisch verteidigt, sodass das Schlusslicht aus der Eulachstadt nur zu zwei verzweifelten Schüssen durch Gazzetta (73.) sowie Luca Radice (88.) kamen. Aber schliesslich wurden die Gastgeber in der 94. Minute doch für ihren Willen belohnt: Einen weiten Abschlag von Goalie Minder verlängerte Guillaume Katz mit dem Kopf optimal in den Lauf von Silvio, der das Leder frei vor Steven Deana in die Maschen setzte.

FC Winterthur - FC Aarau 1:1 (0:1)

Schützenwiese. – 3’600 Zuschauer. – SR: Hänni. – Tore: 35. Misic 0:1. 94. Silvio 1:1.

Winterthur: Minder; Katz, Lopez, Markaj; Ljubicic (81. Sliskovic); Stettler (75. Schättin), Yang Yang (62. Sutter), Gazzetta, Radice; Frontino, Silvio.

Aarau: Deana; Thrier, Siegfried, Garat, Mehidic; Itaperuna, Hammerich, Perrier, Misic (61. Giger); Ciarrocchi (75. Jäckle), Rossini (88. Josipovic).

Bemerkungen: Winterthur ohne Duah (verletzt), Krasniqi, Lanza und Zimmerli (alle nicht im Aufgebot). Aarau ohne Besle, Burki, Cani, Nganga, Tasar, Thaler (alle verletzt), Peralta (krank) und Joos (nicht im Aufgebot). – Verwarnungen: 55. Perrier, 81. Garat (beide Foulspiel).

Kategorie