Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Im Interview spricht Captain Elsad Zverotic über sein Karriereende, die aktuelle Entwicklung der Mannschaft und wieso er dem FC Aarau auch weiterhin treu bleibt.

Erst heute Mittag wurde bekanntgegeben, dass der erfahrene Defensivspieler Elsad Zverotic seine Karriere im kommenden Sommer beenden wird. Zukünftig wird er im Bereich Scouting für den FC Aarau tätig sein.

Elsad, du wirst deine aktive Karriere im nächsten Sommer beenden. Was hat dich zu diesem Schritt bewogen?

Patrick Haller

Ich habe viele Gespräche mit meiner Familie geführt, ehe ich mich endgültig entschieden habe. Es war für mich immer klar, dass ich mein Karriereende selbst bestimmen will. Ich möchte nicht zuwarten, bis ich keinen Vertrag mehr erhalte oder aufgrund von Verletzungen zum Aufhören gezwungen werde. Nun kann ich meine Laufbahn auf einem hohen Niveau abschliessen. Zwar habe ich noch nicht wirklich realisiert, dass es bald zu Ende sein wird. Aber dafür habe ich ja nun noch sechs Monate Zeit…

Elsad Zverotic

Was hast du dir für deine «Abschiedstour» in den nächsten Monaten vorgenommen?

Patrick Haller

Ich möchte jede Minute geniessen – im Training, in der Kabine und natürlich auf dem Platz, egal wie lange ich spiele. Ich bin sicher, dass mir der Alltag mit den Jungs fehlen wird. Umso dankbarer bin ich, dass ich es so lange erleben durfte. Ich bin inzwischen seit 18 Jahren als Profi aktiv und muss zugeben, dass ich es langsam spüre, nicht mehr der Jüngste zu sein.

Elsad Zverotic
«Es sind kleine Dinge, welche aber sehr entscheidend für den Erfolg sind. Allgemein möchte ich ein grosses Kompliment an den Verein richten – wie der FC Aarau mit der Corona-Pandemie umgeht, ist vorbildlich.»

Elsad Zverotic

Der FC Aarau hat sich in der jüngeren Vergangenheit sehr positiv entwickelt. Worin siehst du die Gründe für den aktuellen Höhenflug?

Patrick Haller

Wir haben durch die Verjüngung der Mannschaft in diesem Sommer viele hungrige Spieler mit einem grossen Potenzial hinzugewonnen – sie sind sehr lernfähig und wollen immer vorwärts kommen. Gleichzeitig sind auch die routinierten Spieler sehr wichtig, sodass wir über eine gute Mischung verfügen. Anfangs mussten wir uns noch finden, aber inzwischen werden die Ideen des Trainerteams immer besser verstanden und umgesetzt. Auch die Physiotherapeuten, welche uns in den englischen Wochen immer wieder fit machen, erledigen einen grossartigen Job. In diesem Bereich hat sich der Club seit meiner Ankunft stark weiterentwickelt. Es sind kleine Dinge, welche aber sehr entscheidend für den Erfolg sind. Allgemein möchte ich ein grosses Kompliment an den Verein richten – wie der FC Aarau mit der Corona-Pandemie umgeht, ist vorbildlich. Es herrschte nie Chaos.

Elsad Zverotic
Bild zu diesem Beitrag

Du hast die meisten deiner FCA-Spiele in den letzten zweieinhalb Jahren als Captain bestritten. Welche Bedeutung hat dieses Amt für dich?

Patrick Haller

Es erfüllt mich mit sehr viel Stolz, dass ich Captain dieser Mannschaft sein darf. Natürlich weiss ich, dass auch viel von mir verlangt wird, aber ich versuche dieses Vertrauen in jedem Spiel und in jedem Training zu rechtfertigen. Es macht mich glücklich, dass ich dieses Amt bekleiden darf.

Elsad Zverotic

Was war ausschlaggebend, dass du dem FC Aarau auch in Zukunft erhalten bleibst?

Patrick Haller

Ich habe sehr gute Gespräche mit Sandro Burki geführt. Es freut mich sehr, dass ich beim FC Aarau bleiben werde, weil mir der Verein sehr ans Herz gewachsen ist. Ich fühle mich von den Menschen in Aarau sehr geschätzt und bin überzeugt, dass es eine Win-win-Situation für beiden Seiten ist. Ich freue mich auf die neue Herausforderung im Scouting-Bereich und bin dankbar, dass der FCA mir die Chance gibt, um weiterhin im Fussball tätig zu sein. Ich werde alles tun, um die Menschen nicht zu enttäuschen.

Elsad Zverotic
Kategorie