Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau erkämpft sich unter Interimstrainer Sascha Stauch ein 1:1-Unentschieden beim Auswärtsspiel gegen den FC Winterthur.

Die Aarauer wurden auf der herbstlichen Schützenwiese kalt geduscht: Erst 35 Sekunden waren gespielt, als Marco Trachsel ins Zentrum passte, wo Joao Paiva für Gianluca D’Angelo durchliess. Dieser bezwang Torhüter Ulisse Pelloni – erstmals nach zwei Monaten wieder anstelle von Steven Deana zwischen den Pfosten stehend – mit einem Schuss in die linke Ecke. Auf der Gegenseite konnte Petar Sliskovic alleine auf Schlussmann David Von Ballmoos losziehen, verzog aber aus optimaler Position deutlich (5.).

Viele Eckbälle, wenig Gefahr

Allgemein wurde den Zuschauern ein interessantes Spiel geboten, weil sich ein ständiger Schlagabtausch entwickelte. Aus der Distanz zeigte sich D’Angelo im zweiten Versuch nicht mehr so treffsicher, weil sich Pelloni nun nicht mehr überraschen liess (13.). Die Aarauer erarbeiteten sich in der ersten Halbzeit neun Eckbälle, aber Torgefahr wollte nur selten aufkommen. Anders Winterthur, das durch Trachsel (22.) und Tunahan Cicek (30.) gleich zweimal alleine vor Pelloni auftauchen konnte, doch der Aarauer Rückhalt reagierte glänzend, um seine Farben im Spiel zu halten.

Carlinhos trifft zum Ausgleich

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs war nochmals ein wenig Glück nötig, als Musa Araz nur an den Pfosten traf (50.). Besser machte es Carlinhos auf der anderen Seite, indem er in der 56. Minute mit einem Flachschuss zum Ausgleich einnetzte. Dieser Treffer stärkte das Aarauer Selbstvertrauen merklich: Aus der Distanz schoss Bruno Martignoni deutlich drüber (60.), ehe Torhüter Von Ballmoos zweimal gegen Ridge Mobulu (65./71.) klären musste. Dazwischen hatte Carlinhos (68.) eine Hereingabe von Sliskovic nur um Haaresbreite verfehlt.

Sliskovic scheitert am Pfosten

Dann stand Luca Radice einem Führungstreffer sehr nahe, indem er zuerst mit einem Kopfball scheiterte (77.) und wenig später auch noch seinen Flachschuss knapp am entfernten Pfosten vorbeizischen sah (79.). Die grösste Chance vergab Sliskovic, dessen Abschluss freistehend vor dem gegnerischen Keeper nur an der Torumrandung landete (82.). Von den Eulachstädtern war einzig noch ein Abschluss vom Ex-Aarauer Patrick Bengondo auszumachen (80.), ehe plötzlich Araz nochmals einen tückischen Schuss abgab, der durch Pelloni jedoch mirakulös pariert wurde, sodass es bei der Punkteteilung blieb.

Der FC Aarau trifft am Montag, 26. Oktober 2015 im nächsten Heimspiel auf den souveränen Tabellenführer FC Lausanne-Sport. Diese Begegnung wird um 19.45 Uhr im Stadion Brügglifeld angepfiffen.

FC Winterthur - FC Aarau 1:1 (1:0)

Schützenwiese, Winterthur. – 2’800 Zuschauer. – SR: Superczynski. – Tore: 1. D’Angelo 1:0. 56. Carlinhos 1:1.

Winterthur: Von Ballmoos; Schuler, Katz, Hajrovic, Iapichino; Cicek, D’Angelo (76. Bengondo), Mangold, Trachsel (46. Araz); Fassnacht, Paiva (87. Lanza).

Aarau: Pelloni; Thaler, Jäckle, Garat (51. Mobulu), Martignoni; Burki, Lüscher; Radice, Carlinhos (86. Teichmann), Spielmann (81. Lieder); Sliskovic.

Bemerkungen: Winterthur ohne Foschini (gesperrt) und Avanzini (krank). Aarau ohne Perrier (gesperrt), Jaggy und Romano (beide verletzt). – 50. Pfostentreffer durch Araz. 51. Garat verletzt ausgeschieden. 82. Pfostentreffer durch Sliskovic. – Verwarnungen: 16. Martignoni (Foulspiel), 35. Lüscher (Unsportlichkeit), 53. Sliskovic (Reklamieren), 71. Mangold, 74. Schuler (beide Foulspiel).

Kategorie