Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau besiegt in seinem dritten Testspiel dieses Jahres den aktuellen Leader der Promotion League, den FC Luzern II, mit 2:0.

Die Partie, welche witterungsbedingt kurzfristig vom Brügglifeld auf den Kunstrasenplatz im Schachen verlegt werden musste, verzeichnete die erste Torchance, als eine abgefälschte Flanke des Luzerner Stürmers Marvin Bieri (8.) an den Aussenpfosten klatschte. Die Gastgeber standen in der 19. Minute dem Führungstreffer nahe, als Varol Tasar nach Vorarbeit von Valon Fazliu seinen Schuss mittels Fussabwehr des FCL-Keepers Pascal Loretz abgewehrt sah. Nur eine Zeigerumdrehung später – im Anschluss an einen Luzerner Corner – schalteten die Aarauer blitzschnell um: Nikola Gjorgjev schickte Shkelqim Vladi in die Tiefe, dessen flache Hereingabe Tasar zum 1:0 verwertete. Zwei Eckbälle auf Aarauer Seite brachten weitere Torgefahr für das zurzeit beste Nachwuchsteam der Schweiz, doch die Abschlüsse von Jan Kronig (29.) und Fazliu (30.) führten vorerst zu keinem weiteren Treffer.

Bild zu diesem Beitrag

Milot Avdyli im Laufduell

Zur zweiten Halbzeit standen 21 neue Protagonisten auf dem Feld, nur FCA-Ersatztorwart Joschua Neuenschwander spielte über 90 Minuten. Seine Vorderleute sorgten dafür, dass die Luzerner nur selten in Abschlussposition kamen. Und als Elia Vogel in der 78. Minute gefährlich aufs Tor köpfelte, konnte Neuenschwander den Ball über die Latte lenken. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 2:0: Rechtsverteidiger Noël Wetz schien in der 50. Minute den Ball in der vielbeinigen Gästeabwehr bereits verloren zu haben, doch mit etwas Glück gelangte das Leder nochmals zu ihm, worauf er sich nicht zweimal bitten liess und dem Luzerner Ersatzgoalie Diego Heller keine Abwehrchance liess. Mischa Eberhard, dessen platzierter Schuss von Heller um den Pfosten gelenkt wurde (57.), und Mickaël Almeida, der aus 12 Metern den Ball knapp über die Latte zirkelte, vergaben die besten Möglichkeiten zu einem höheren Sieg.

Bild zu diesem Beitrag

Noël Wetz traf zum 2:0-Endstand

Das Team von Cheftrainer Boris Smiljanic wird am kommenden Samstag, um 14.00 Uhr auswärts gegen den SC Austria Lustenau sein letztes Vorbereitungsspiel bestreiten, bevor die Rückrunde für den FC Aarau am darauffolgenden Samstag, 28. Januar 2023 mit dem Heimspiel gegen den FC Thun beginnen wird.

FC Aarau – FC Luzern II 2:0 (1:0)

Schachen (Kunstrasen). – 50 Zuschauer. – SR: Fejzulai. – Tore: 20. Tasar (Vladi) 1:0. 50. Wetz 2:0.

Aarau: Neuenschwander; Qollaku (46. Wetz), Cvetkovic (46. Thaler), Kronig (46. Kessler), Conus (46. Candé); Gjorgjev (46. Avdyli), Jäckle (46. Schwegler), Fazliu (46. Krasniqi), da Silva (46. Eberhard); Tasar (46. Hunziker), Vladi (46. Almeida).

Luzern II: Loretz (46. Heller); Bung Hua Freimann (46. Haag), Mauricio Willimann (46. Albion Gashi), Monney (46. Bung Tsai Freimann), Ruben Dantas Fernandes (46. von Holzen); Ronaldo Dantas Fernandes (46. Walker), Hegglin (46. Owusu), Stevanovic (46. Alejandro Willimann); Bieri (46. Vogel), Ardaiz (46. Villiger), Martin (46. Bachmann).

Bemerkungen: Aarau ohne Njie (krank), Bunjaku und Shkelzen Gashi (beide verletzt), dafür mit den U18-Spielern Ryan Kessler und Samuel Krasniqi.

Kategorie