Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau hat die beantragte Lizenz für die nächste Saison 2019/20 erneut in erster Instanz erhalten - mit drei Auflagen von der Swiss Football League.

Der FC Aarau beantragte die Lizenz II, mit der er in der Saison 2019/20 sowohl an der Meisterschaft der Brack.ch Challenge League wie auch der Raiffeisen Super League teilnehmen kann. Die Erteilung durch die Swiss Football League erfolgt erneut in erster Instanz, was auf die seit vielen Jahren nachhaltig geführten Geschäftsgänge im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten zurückgeführt werden darf.

Diese Auflagen sind dennoch zu erfüllen: Einerseits fehlt ein Diplom, das der Torhütertrainer Flamur Tahiraj nach seiner Ausbildung bald erhalten wird. Auch ist die Vereinbarung mit der Nachwuchsorganisation Team Aargau zu bereinigen.

Andererseits muss die Brügglifeld-Tribüne zukünftig über Klappsitze verfügen. Diese werden in der Sommerpause montiert und – soviel sei verraten – nicht mehr in der bisherigen Farbe gehalten sein. Zuletzt muss auch der Rasen saniert werden, denn bei starkem Regen liegt zu viel Wasser auf dem Spielfeld. Die Arbeiten auf dem Brügglifeld-Rasen werden in zwei Schritten ausgeführt, der erste erfolgt in der Winterpause der Saison 2019/20.

Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der FC Aarau AG freuen sich über die erteilte Lizenz und bedanken sich bei der ganzen FCA-Familie für die hervorragende Arbeit und für die breite Unterstützung von Sponsoren und Fans, ohne die dieses Ergebnis nicht möglich wäre.

Die Swiss Football League hat in ihrer Medienmitteilung alle weiteren Lizenzentscheide kommuniziert.

Kategorie