Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau zementiert seinen vierten Tabellenplatz mit einem verdienten Auswärtserfolg beim FC Wil.

Erst wenige Stunden vor dem Anpfiff war bekannt geworden, dass die Gastgeber doch noch ihre ausstehenden Löhne des Monats Januar zur Überweisung freigegeben hatten. Aber als Moralspritze für die Mannschaft – seit Ende Oktober in zehn Anläufen sieglos – schien diese Massnahme jedoch nichts zu taugen. In einem ausgeglichenen Duell war Torhüter Ulisse Pelloni erst nach zwanzig Minuten bei einem Abschluss von Sandro Lombardi gefordert, nachdem sein Antipode Steven Deana zuvor schon gegen Ivan Audino (11.) und Geoffrey Tréand (12.) retten musste.

Bild zu diesem Beitrag

Olivier Jäckle und Zoran Josipovic jubeln über die Führung

Immer mehr verlagerte sich das Spielgeschehen nun an den heimischen Strafraum, wo Patrick Rossini nach einem starken Zuspiel von Audino aus halblinker Position nur haarscharf am entfernten Torpfosten vorbeischoss (22.). Knapp drei Minuten später profitierte Zoran Josipovic ebenfalls von einem cleveren Zuspiel des Ex-Wilers, um freistehend vor Rückhalt Deana zur Aarauer Führung einzunetzen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kamen Olivier Jäckle (40.) und Audino (45.) noch zu Abschlüssen, die durch Deana jeweils pariert wurden.

Bild zu diesem Beitrag

Damir Mehidic gegen eine Wiler Übermacht

Im zweiten Umgang fanden auch Denis Markaj (50.) und erneut Tréand (58.) ihren Meister im früheren FCA-Torhüter. Kurz nach einer seltenen Abschlusschance der Ostschweizer durch Erhan Yilmaz (68.) konnte sich Tréand an der Grundlinie behaupten – seine Hereingabe fand massgenau auf den Kopf von Audino, der seinen allerersten Torerfolg im FCA-Trikot bejubelte. In der 75. Minute doppelte der Wiler Leihspieler in Aarauer Diensten sogleich nach, um den Endstand von der Strafraumgrenze zu fixieren, ehe die Gastgeber in den Schlussminuten durch Samir Fazli (81./84.) noch einen möglichen Ehrentreffer verpassten.

FC Wil - FC Aarau 0:3 (0:1)

IGP Arena. – 640 Zuschauer. – SR: Bieri. – Tore: 25. Josipovic (Audino) 0:1. 69. Audino (Tréand) 0:2. 75. Audino (Markaj) 0:3.

Wil: Deana; Roesler, Bühler, Ajeti (46. Latifi); Maroufi, Mlinar, Lombardi (31. Yilmaz), Huber; Vonlanthen, Bottani; Fazli.

Aarau: Pelloni; Markaj, Thrier, Nganga, Mehidic; Tréand (82. Romano), Jäckle, Perrier, Audino (76. Hemmi); Josipovic (74. Ciarrocchi), Rossini.

Bemerkungen: Wil ohne Stillhart (gesperrt), Gomis, Keller, Ozokwo, Schäppi (alle verletzt) und Freid (nicht im Aufgebot). Aarau ohne Besle, Burki, Hunn, Peralta und Thaler (alle verletzt). – Debüt von Tim Hemmi im FCA-Trikot. – Verwarnungen: 60. Mehidic, 73. Mlinar, 83. Romano (alle Foulspiel).

Kategorie