Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau muss innert vier Tagen zum zweiten Mal gegen den Aufsteiger FC Rapperswil-Jona als Verlierer vom Rasen - ohne Torgefahr erzeugen zu können.

Nach einer Serie von vier Siegen im Brügglifeld startete Aarau mit viel Schwung in die Begegnung, doch die ersten Versuche von Gianluca Frontino (2.) und Patrick Rossini (6.) verfehlten ihr Ziel. Die Jurendic-Elf sicherte sich in den Anfangsminuten über achtzig Prozent Ballbesitz und vergab in Person von Goalgetter Rossini nach einer knappen Viertelstunde aus bester Position, als er die flache Hereingabe von Alessandro Ciarrocchi nur um Haaresbreite verpasste. Von den defensiven Gästen war einzig eine Volleyabnahme von Denis Salanovic – nach einer Flanke von Jonas Elmer – am zweiten Pfosten zu notieren (26.).

Bild zu diesem Beitrag

Kurz vor dem Pausenpfiff ereignete sich ein folgenschweres Fehlzuspiel von Juan Pablo Garat, was die Rosenstädter nach einer Überzahlsituation abgeklärt zum Führungstreffer durch Egzon Shabani nutzten (41.). Kaum wieder angepfiffen folgte die nächste Hiobsbotschaft, als sich Verteidiger Marco Thaler ohne gegnerische Einwirkung mit einer Knieverletzung von unbekannter Schwere auswechseln lassen musste; erst in einigen Tagen wird eine genaue Diagnose vorliegen.

Bild zu diesem Beitrag

In der Folge versandeten die Aarauer Offensivbemühungen aufgrund von Fehlzuspielen und sonstigen Ungenauigkeiten regelmässig – von den beiden Fernschüssen durch Frontino (56.) und Ciarrocchi (62.) liess sich der FCRJ-Keeper Diego Yanz nicht aus der Ruhe bringen; stattdessen musste sein Antipode Steven Deana im Eins-gegen-Eins-Duell gegen Salanovic mittels Fussreflex eine frühe Entscheidung verhindern (76.). Am Ende war aber auch ein Kopfball von Garat zu harmlos (88.), sodass die Jurendic-Elf gegen den soliden Aufsteiger auch im dritten Aufeinandertreffen ohne eigenen Torerfolg blieb.

Bild zu diesem Beitrag

Zum «FCA-Spieler des Spiels» wurde Steven Deana gewählt. Er erhielt einen Slowjuicer von der Firma Rotel AG aus Schönenwerd, die das Patronat für diese Aktion besitzt.

FC Aarau - FC Rapperswil-Jona 0:1 (0:1)

Brügglifeld. – 2’136 Zuschauer. – SR: Piccolo. – Tor: 41. Shabani 0:1.

Aarau: Deana; Giger, Garat, Thaler (46. Gjorgjev), Nganga; Hammerich (68. Ramadani), Jäckle, Perrier; Frontino; Ciarrocchi, Rossini (77. Tasar).

Rapperswil-Jona: Yanz; Kleiber, Sülüngöz, Simani, Elmer; Salanovic (83. Teixeira), Nater, Rohrbach, Shabani (79. Zenuni); Fazliu; Kubli (67. Da Silva).

Bemerkungen: Aarau ohne Yapi (gesperrt), Mehidic, Misic, Peralta, Peyretti, Thrier (alle verletzt), Ammeter, Corradi, Lüscher-Boakye und Randjelovic (alle nicht im Aufgebot). Rapperswil ohne Güntensperger, Kllokoqi, Mustafi, Turkes, Wicht (alle verletzt), Amendola und Vranjes (beide nicht im Aufgebot). – 43. Thaler verletzt ausgeschieden. 67. Kubli verletzt ausgeschieden. – Verwarnungen: 22. Rossini, 22. Simani (beide Unsportlichkeit), 38. Jäckle, 46. Fazliu, 81. Zenuni (alle Foulspiel).

Kategorie