Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Um allen Aarauer Akteuren zu Spielpraxis zu verhelfen, wurde ein Trainingsspiel gegen den Basler Nachwuchs ausgetragen. Beide Equipen trennten sich torlos.

Im ersten Durchgang kam Geburtstagskind Petar Misic einem Torerfolg noch am nächsten, als sein Schuss vom gegnerischen Keeper an den rechten Pfosten gelenkt wurde (10.). Ansonsten geizten beide Equipen mit gefährlichen Offensivaktionen – erst nach einer halben Stunde war Aarau-Schlussmann Yann Fillion nach einem zentralen Abschluss zu einer ersten Intervention gezwungen. Alle anderen Versuche im sonnigen Brügglifeld verfehlten ihr Ziel vor dem Seitenwechsel deutlich.

Bild zu diesem Beitrag

Michaël Perrier ist nur mit einem Foul zu bremsen.

Dies änderte sich erst nach einer Stunde, als die «Stammelf», welche sich erst vor drei Tagen zum Saisonauftakt gegen den Servette FC (0:2) geschlagen geben musste, noch zum Einsatz kam. Fortan agierte der FCA zielstrebiger und erspielte sich in einer dominanten Schlussphase auch mehrere Chancen, doch der goldene Treffer wollte nicht mehr fallen. Zuerst wurde ein Freistoss von Gianluca Frontino vom Basler Keeper entschärft, dann schoss der Aarauer Captain – wie später auch Norman Peyretti und Varol Tasar – haarscharf am Gehäuse vorbei.

FC Aarau - FC Basel U21 0:0

Brügglifeld. – 50 Zuschauer. – SR: Dudic. – Tore: Fehlanzeige.

Aarau: Fillion (61. Deana); Romano (61. Giger), Siegfried (61. Leo), Mehidic (61. Schindelholz), Lujic (46. Jäckle); Perrier (61. Hammerich), Pepsi (61. Frontino); Liechti (61. Peyretti), Ramadani (58. Obexer), Misic (46. Almeida); Karanovic (61. Tasar).

Bemerkungen: Aarau ohne Rossini, Thaler (beide verletzt), Peralta, Schneuwly und Zverotic (alle nicht eingesetzt), dafür mit den beiden Testspielern Goran Karanovic und Daniele Romano. – 10. Pfostenschuss Misic.

Kategorie