Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau muss sich in der Länderspielpause gegen den Super-League-Vertreter FC Luzern mit 0:5 (0:2) geschlagen geben.

Im Schatten der Swissporarena gelang es dem FC Aarau nur in der Startphase mit dem aktuellen Achten der Raiffeisen Super League mitzuhalten. Zwanzig Minuten waren gespielt, als die Luzerner durch Francisco Rodriguez in Führung gingen; wenige Zeigerumdrehungen später erhöhte Aarau in der Person von Gilles Yapi mit einem verunglückten Rettungsversuch sogleich selbst auf 2:0 für die Gastgeber (28.). Hingegen musste sich die Jurendic-Elf glücklich schätzen, dass der Abschluss von Daniel Follonier von der Torumrandung zurückprallte (34.).

Bild zu diesem Beitrag

Varol Tasar wehrt sich im Zweikampf

Nach dem Pausentee war Follonier aber vom Elfmeterpunkt erfolgreich, nachdem Pascal Schürpf von Damir Mehidic durch ein Foulspiel gestoppt worden war (53.). Auf der Gegenseite scheiterte Alessandro Ciarrocchi hingegen mit seinem Penalty an Goalie David Zibung (61.), ehe der Aarauer Angreifer auch noch aus guter Position am Gehäuse vorbeischoss (64.). Im zweiten Durchgang ereigneten sich zahlreiche Spielerwechsel auf beiden Seiten, doch die Luzerner Dominanz blieb erhalten, sodass Silvan Sidler (75.) und Schürpf (85.) in der Endphase für einen heimischen Kantersieg sorgten.

FC Luzern - FC Aarau 5:0 (2:0)

Leichtathletikstadion Hubelmatt. – 150 Zuschauer. – SR: Fähndrich. – Tore: 21. Rodriguez 1:0. 28. Eigentor Yapi 2:0. 53. Follonier (Foulpenalty) 3:0. 75. Sidler 4:0. 85. Schürpf 5:0.

Luzern: Zibung; Schwegler (66. Schmid), Alves, Knezevic (59. Feka), Sidler; Follonier (76. Shabani), Custodio (66. Lustenberger), Schneuwly (59. Voca), Schürpf; Rodriguez (76. Rüedi), Vargas.

Aarau: Deana (46. Joos); Nganga (76. Randjelovic), Thrier (59. Giger), Thaler (46. Corradi), Mehidic (76. Lenzin); Yapi (46. Paulinho), Perrier (62. Boayke); Tasar (46. Itaperuna), Frontino (46. Siegfried), Audino (46. Peyretti); Rossini (46. Ciarrocchi).

Bemerkungen: Aarau ohne Besle, Cani, Garat, Jäckle, Misic, Peralta (alle verletzt), Hammerich und Hunn (beide Nationalmannschaft), dafür mit den Nachwuchsspielern Noah Boakye, Luca Lenzin und Matija Randjelovic. – 61. Zibung hält Foulpenalty von Ciarrocchi. – Verwarnung: 70. Schürpf (Foulspiel).

Kategorie