Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau kassiert eine 1:5-Niederlage beim starken Tabellenführer FC Lausanne-Sport, der der Rahmen-Elf an diesem Abend in allen Belangen überlegen ist.

Die Hausherren liessen den Ball mit dem Selbstvertrauen aus drei kürzlichen Kantersiegen gegen Chiasso (3:0), Winterthur (6:0) und Kriens (4:0) von Anfang an durch die eigenen Reihen zirkulieren, sahen sich aber mit einer soliden Aarauer Abwehr konfrontiert. So gelang es dem Tabellenführer anfänglich nur selten, sich in eine gefährliche Abschlusssituation zu bringen: Nur einmal war Aarau-Rückhalt Nicholas Ammeter bei einem wuchtigen Distanzschuss von Ex-FCA-Spieler Joel Geissmann gefordert (23.), während die Versuche von Aldin Turkes (19.), Andi Zeqiri (24.) und Nikola Boranijasevic (30.) jeweils am Tor vorbeiflogen. In der 37. Minute lag das Leder aber im Aarauer Netz: Im Anschluss an einen Eckball von Stjepan Kukuruzovic traf Geissmann am zweiten Pfosten per Kopf zur Führung.

Bild zu diesem Beitrag

Mats Hammerich gegen Christian Schneuwly

Aus Aarauer Sicht gelang es in der Offensive nicht, sich vor der Pause in Szene zu setzen, weil die Spieler nach Ballgewinnen im Umschaltspiel zu unpräzise auftraten. Nach der Halbzeit wurde der Weg nach vorne zielstrebiger gesucht: Bald schoss Patrick Rossini nach einer schönen Kombination über Markus Neumayr, Raoul Giger sowie Marco Schneuwly aus wenigen Metern über das Gehäuse (52.). Diese Vorwärtsstrategie ging aber auf Kosten der defensiven Stabilität, was die Gastgeber gekonnt ausnutzten: In der 53. Minute war Turkes nach einer präzisen Hereingabe von Zeqiri per Kopfstoss erfolgreich, nur drei Minuten später erhöhte Boranijasevic alleine vor Goalie Ammeter auf 3:0 für den spielstarken Tabellenführer.

Bild zu diesem Beitrag

Damir Mehidic im Zweikampf

Es war dem jungen Aarauer Schlussmann zu verdanken, dass der Drei-Tore-Rückstand auf der Pontaise vorerst nicht weiter anwuchs, indem er die beiden Versuche von Turkes (58.) und Stjepan Kukuruzovic (61.) durch starke Paraden unschädlich machte und auch den satten Schuss von Dan Ndoye dank der Unterstützung der Torumrandung entschärfte (68.). Dann war auch Lausanne-Keeper Thomas Castella beim Abschluss von Neumayr erstmals gefordert (61.), bevor er einen Flachschuss von Marco Schneuwly aus der Drehung mit einer reflexartigen Abwehr um den Pfosten lenkte (74.); später vermochte auch Captain Elsad Zverotic – in der Innenverteidigung spielend – mit einem Kopfball nicht zu reüssieren (83.).

Bild zu diesem Beitrag

Kevin Spadanuda traf bei seinem Debüt

Zu diesem Zeitpunkt war die Vorentscheidung längst gefallen, nachdem Zeqiri – auf Zuspiel von Ndoye – aus kurzer Distanz zum 4:0 eingenetzt hatte (79.). Die Waadtländer konnten sich sogar den Luxus leisten, einen Elfmeter zu verschiessen. Aus elf Metern traf Kukuruzovic nur an den rechten Pfosten (86.). Im Gegenzug kam der FCA immerhin noch zum Ehrentreffer durch den zehn Minuten zuvor eingewechselten Debütanten Kevin Spadanuda. Er hämmerte das Leder nach einer Ablage von Yvan Alounga unhaltbar ins Netz. Der Schlusspunkt war jedoch erneut den Gastgebern vorbehalten, als Zeqiri in der Nachspielzeit per Flachschuss zum zweiten Mal an diesem Abend ins Schwarze traf, gleichbedeutend mit der höchsten Aarauer Niederlage auf der Pontaise seit knapp 30 Jahren.

FC Lausanne-Sport - FC Aarau 5:1 (1:0)

Pontaise. – 4’048 Zuschauer. – SR: Bieri. – Tore: 37. Geissmann 1:0. 53. Turkes 2:0. 56. Boranijasevic 3:0. 79. Zeqiri 4:0. 86. Spadanuda (Alounga) 4:1. 91. Zeqiri 5:1.

Lausanne: Castella; Boranijasevic, Loosli, Monteiro, Flo; Kukuruzovic; C. Schneuwly (81. Pasche), Geissmann (75. Oliveira); Dominguez (64. Puertas), Turkes (64. Ndoye), Zeqiri.

Aarau: Ammeter; Giger, Zverotic, Thaler, Thiesson (83. Mehidic); Pepsi, Hammerich; M. Schneuwly, Neumayr (76. Spadanuda), Misic (66. Rrudhani); Rossini (77. Alounga).

Bemerkungen: Lausanne ohne Koura, Nganga (beide verletzt), Baddy, Bares, Da Silva, Lukembila, Nanizayamo, Schmidt und Silva (alle nicht im Aufgebot). Aarau ohne Balaj, Corradi, Jäckle, Peralta, Schindelholz (alle verletzt), Hübel und Lujic (beide nicht im Aufgebot). – 68. Ammeter lenkt einen Schuss von Ndoye an den Pfosten. 86. Kukuruzovic setzt einen Foulelfmeter an den Pfosten. – Erstes Pflichtspiel von Kevin Spadanuda im FCA-Trikot. – Verwarnung: 28. Monteiro (Foulspiel).

Kategorie