Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Nur wenige Stunden nach dem Achtungserfolg in Basel musste sich der FCA in Cham mit einer Auswahl voller Testspieler mit 1:2 geschlagen geben.

Die Gastgeber gingen nach einem Angriff über die linke Seite bereits nach sechs Minuten durch Oumar Gaye in Front. Etwa zehn Minuten später erhöhte der Chamer Mittelstürmer nach einem vergleichbaren Spielzug alleinstehend auf 2:0 (15.). Von den Aarauern – ohne 17 Kaderspieler angetreten – folgte eine Reaktion in Form eines Versuches von Martin Liechti, das der gegnerische Gehäuse knapp verfehlte (17.); später scheiterte der FC Aarau innert wenigen Augenblicken gleich zweimal an der Torumrandung. Aber auch Cham sah einen Schuss vom Pfosten «pariert», nachdem sich Captain Fabio Niederhauser durch die gegnerische Abwehrreihen gedribbelt hatte (41.).

Bild zu diesem Beitrag

Daniele Romano kam auch in Cham zum Einsatz

Nach dem Seitenwechsel nahm die Intensität des Testspiels immer mehr ab – nur noch selten gelang es einem Team, sich rund um den gegnerischen Strafraum in eine aussichtsreiche Abschlussposition zu bringen. Einmal verzog der «Kandidat» mit der Nummer 25 frei vor dem gegnerischen Kasten, dann sorgte sein ebenso unbekannter Mitspieler mit der Nummer 17 – vor der Halbzeit noch am Aluminium gescheitert – nach einer Ecke von Miguel Peralta für den Aarauer Ehrentreffer mittels Kopfstoss. Einen bleibenden Eindruck wussten die Akteure auf den Eizmoos jedoch nicht zu hinterlassen.

SC Cham - FC Aarau 2:1 (2:0)

Eizmoos. – 100 Zuschauer. – SR: Ovcharov – Tore: 6. Gaye 1:0. 15. Gaye 2:0. 76. #17 2:1.

Blättler (46. Peterhans); Niederhauser, Balaj, Loosli, Nimi; Müller (67. Gaye), Foschini (67. Rufer), Rufer (46. Morceli), Rhafinha (46. Gasser); Herger (46. Wicht), Gaye (46. Schiavano).

Aarau: Fillion; Peralta, Randjelovic, #2, Romano; Siegfried, Perrier; Liechti, #17, #25 (58. Ramadani); Cissé.

Bemerkungen: Cham ohne Dätwyler (verletzt), Bender, Giampà, Jakovljevic und Muff (alle abwesend). Aarau ohne Deana, Frontino, Giger, Hammerich, Jäckle, Leo, Mehidic, Misic, Obexer, Pepsi, Peyretti, Rossini, Schindelholz, Schneuwly, Tasar, Thaler und Zverotic (alle nicht im Aufgebot), dafür mit sechs Testspielern, u.a. Yann Fillion (FC Zürich), Martin Liechti (FC Basel) und Daniele Romano (FC Wohlen). – 28. Kopfball von #17 an die Querlatte. Nachschuss von Liechti an den Pfosten. 41. Pfostenschuss Niederhauser. – Keine Verwarnungen.

Kategorie